fastnachtswahnsinn

ein toller arbeitstag geht zu ende. nachdem ich extra vor dem
fasnet-horror von meinem wirtschaftlichen lebensmittelpunkt im tiefsten
südwesten deutschlands in den tiefsten süden deutschlands geflüchtet
bin, bin ich zutiefst enttäuscht darüber, dass die uhren hier
offensichtlich nicht anders ticken.

hier, im freistaat bayern, sitzt das glamouröse herz meines
arbeitgebers, der mir aktuell wenig nerven und viel stress bereitet.
nicht direkt, aber zumindest das projekt, das ich nächste woche
launchen soll. nebenbei bemerkt sehe ich zum ersten mal meine
launch-quote ernsthaft in gefahr, kann es (das gefühl) jedoch noch
nicht mal einem dienstleister in die schuhe schieben. nein, die machen
ihren job alle gut.

zumindest bis jetzt.

bis ich nämlich gerade eben gehört habe, dass einer der major-coder
heute abend für 7 arbeitstage seinen arbeitsplatz aufgibt und lieber
fastnacht feiert. dass ich heute schon den ganzen tag schwierigkeiten
habe, mit einem anderen dienstleister in köln flüssige konversation zu
führen, sei jetzt nur am rande bemerkt.

aber das ist ja nicht alles – mindestens eine von den zwei
“contentbefüllern” hat morgen urlaub weil heute abend kollaborativer
abschuss angesagt ist. ob am gleichen happening oder woanders, mein
herzallerliebster konzeptioner (der, der das konzept für das nächste
woche zu launchende und bis dahin ausgiebig zu testende projekt
geschrieben hat) kommt auch erst am dienstag wieder zur arbeit. einzig
und alleine mein ebenso herzallerliebster community-manager hält zu mir
und arbeitet tapfer weiter – und das obwohl seine frau in der
nordrheinwestfälischen karnevalshochburg sich heute der
altweiberfastnacht hingibt. an dieser stelle vielen dank, du glaubst
nicht, WIE dankbar ich dir bin!

hatte ich eigentlich schon mal erwähnt, dass ich
karnevalfastnachtwieauchimmer total doof finde und irgendwie dachte,
dass ich hier davor sicher wäre? wenn ich den flurfunk hier aber
aufmerksam mitnehme, scheine ich offensichtlich die einzige spaßbremse
zu sein. bei uns in bw heißt das theater heute “schmutziger
donnerstag”, hat ne menge mit hexen und holzgesichtern zu tun, beginnt
mit einem besäufnis in der firma um 7:30 und endet irgendwann morgen
früh zwischen 3 und 7 uhr nach dem hexenball – mehr oder weniger
alkoholvergiftet.

nun gut, ich wünsch euch trotzdem allen viel spaß, mein persönlicher
hexenball findet nächste woche statt, wenn ich (so gott will) mein baby
auf die welt gebracht habe und mich dann höchstpersönlich aus dem leben
schießen werde. community-manager, bist du dabei? ;-)

 

Advertisements


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s