tag zwei

geschafft. tag zwei in dem sumpf aus süßem nichtstun und grauenhafter langeweile, resultierend aus einem krankenschein, habe ich auch überlebt. die wesentlichen hard facts meines tages:

  • um 13 uhr, als mich alle bespaßungsmöglichkeiten haben hängen lassen um essen in sich reinzuwerfen (und mich dieses mal gottseidank mit mms davon zu verschonen) bin ich weich geworden und hab doch noch mal den fernseher eingeschaltet. darauf gehe ich jetzt nicht wieder ein
  • habe versucht, das css des templates hier zu modifizieren – hat ne menge geduld und nerven (vor allem die anderer leute) gekostet und TADAAA – es sieht genauso aus wie vorher
  • meine arbeitskollegen haben sich ein schickes poster für unser büro ausgesucht, dort sitzen wir nebenbei bemerkt mit drei frauen und vier männern. außerdem haben sie sich zum kollektiven feierabendbier verabredet, wohlwissend dass ich an unserem byrochat auch bei körperlicher abwesenheit teilnehme. da ich kein bier trinke, hab ich nur aus spaß rumgezickt.
  • dem äußerst netten seo-superstar "meiner" agentur habe ich heute das versprechen abgenommen, die seit zwei wochen erwartete seo-analyse eines meiner projekte morgen abzuliefern, damit ich was zum spielen habe. ganz ohne dienstleister-domina-attitüde und nur mit einem vonuntennachoben-skype-augenaufschlag ;-)
  • ich war gemein. sehr gemein.
  • mir wurde mehr als beispielhaft "erklärt", das männer auch ein "frau-lassmich!!!" drauf haben
  • ich habe mich 3 km weiter ins dorf geschleppt, meinen neuen mietvertrag unterschrieben und meine vermieter angesteckt
  • insgesamt habe ich heute 2 stunden telefoniert und mein ohr blutet
  • meine beste freundin und mein bester freund haben immer recht, auch wenn das, was sie mir sagen, nicht das ist, was ich hören möchte
  • ich habe mich über den nett gemeinten rat meines arztes
    hinweg gesetzt und vorhin mal keine salzstangen und keinen zwieback,
    sondern nudeln zu abend gegessen – GANZ, GANZ schlechte idee.

alles in allem ist das eine tolle neue erfahrung, das ist nämlich mein erster längerer und praktischerweise bezahlter zwangsaufenthalt zu hause, seit ich kein freelancer mehr bin. und es macht mich wahnsinnig, dass ich noch keinen vpn-zugang habe, meine emails nicht checken und zumindest ein bisschen arbeiten kann – ist ja nicht so, als ob ich mit 40 grad fieber ans bett gefesselt bin.

jetzt kommt law & order. gute n8!

Advertisements


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s