zwangspause

so, es ist soweit. ich bin dermaßen overloaded, dass ich meine kollegen nur noch beim sprechen beobachten, aber nicht mehr verstehen kann; dass die sachen nicht links rein und rechts raus gehen, sondern links gar nicht erst ankommen; dass ich LEICHT gereizt bin und das am liebsten an menschen rauslasse, die eigentlich gar nichts dafür können und dass mir urlaub von oben auferlegt wird. die verbalen spitzen meiner lieben kollegen á la „du bist durch“, „du siehst scheiße aus“, „ist alles in ordnung oder warum läufst du so komisch?“, „frau X, sie verstehen mich da falsch, sie BRAUCHEN urlaub!!“ undundund nur mal auszugsweise am rande erwähnt.

meinen rechner werde ich das wochenende über im büro parken, meine handies mache ich aus – ich werde sie nur zweimal täglich morgens und abends (aber nicht näher definiert und vor allem nicht kommuniziert) ein- und nach 5 minuten wieder ausschalten – nur für den fall, dass was wirklich dramatisches passiert ist. ich hab ja immer noch familie. ansonsten muss ich auch da die gefahr, emails zu lesen, twitter oder das mobile internet zu bedienen, so gering wie möglich halten. mal sehen wie das so wird.

und ich werde nicht zum barcamp ruhr fahren, da wäre ich nämlich wieder in jeglicher hinsicht connected. schade eigentlich, aber so wie ich gerade funktioniere (nämlich gar nicht) kann da auch keiner was mit mir anfangen. euch nerds wünsche ich aber viel spaß dabei und nero – nimm´s mir bitte nicht übel, aber du hättest an mir keinen spaß momentan. wir holen das nach. und rock meinen pott für mich mit!

schönes wochenende!

Advertisements


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s