trauma tibet.

seit geraumer zeit verfolgt so ziemlich jeder mehr oder weniger fassungslos, was die lieben chinesen in tibet für einen tanzveranstalten. friedliche demonstranten verprügeln, menschen umbringen, mönche jagen, alles kaputt machen und damit das alles jetzt noch möglichst ohne augenzeugen vertieft werden kann, muss jeder, der einen ausländischen pass hat, ausreisen. seiten wie youtube werden von der chinesischen regierung einfach abgeklemmt, dafür zeigt das staatsfernsehen hübsche, idyllische szenerien auf tibetischen märkten, als die welt noch in ordnung war. wann war sie das überhaupt?

gut, mit menschenrechten haben die chinesen es eh nicht so, ist ja allgemein bekannt. sie sind zwar gerade erst von den amis von deren schwarzen liste der menschenrechtsverletzer runtergenommen worden („nicht mehr so schlimm“ ), aber an der amerikanischen urteilsfähigkeit ist ja ab und zu auch zu zweifeln. aber wie schmerzfrei kann man eigentlich sein, angesichts der kommenden olympischen spiele und der tatsache, dass die GANZE welt dabei zusieht (nein, hier wird alles übertragen, was zu übertragen ist und hier wird auch nichts gesperrt, es sei denn wen jiabao sorgt dafür, dass hier einfach nichts mehr ankommt – und er ist gerade auf dem besten weg), einfach alles mit füßen zu treten, was irgendeinen sinn hat?

die olympischen spiele in peking wegen sowas zu boykottieren, spricht gegen den olympischen geist, gegen den geist des sports an sich. andersrum widerspricht das, was in tibet passiert dem gut funktionierenden menschenverstand, von geltenden gesetzen mal abgesehen. aber was sonst kann die welt gegen so viel arroganz, sturheit, dummheit und derartig große scheuklappen sonst tun? die frage ist sicherlich, ob man sich auf das gleiche level herunter lassen sollte, eigentlich denke ich nicht. dummerweise ist der lerneffekt bei solchen menschen (= chinesische regierung) nicht besonders hoch, wenn man sie einfach machen lässt. wie bei anderen tieren auch.

vorhin gelesen: der dalai lama droht mit rücktritt. für mich persönlich eine wirklich krasse ansage, da der dalai lama auch mein religiöses oberhaupt ist. schön hierzu von saschalobo:Dalai Lama droht Chinesen mit Rücktritt? Ist das nicht, als würde Bin Laden den USA mit Selbstmord drohen?“ ja, genau so ist es.

besonders toll in dem artikel finde ich den absatz:

„Diplomaten: Sicherheitsrat wird sich nicht zu Tibet äußern


Der UN-Sicherheitsrat äußerte sich bisher nicht zur Lage in Tibet. Es
herrsche überwiegend die Ansicht, dass sich China andernfalls provoziert
fühlen würde und sich in der Sache dennoch nichts ändere, sagte ein
UN-Diplomat, der namentlich nicht genannt werden wollte, am Montag.“

sich bei jedem scheiß einzumischen und hier angst zu haben, dass china sich provoziert fühlen könnte – daumen hoch. echt, ich bin beeindruckt. noch nicht mal obersheriff george hält es für nötig, seinen in der regel überflüssigen senf dazu zu geben – geht ja auch gerade nicht, ist ja mit dem irak beschäftigt.

auch ein highlight in dem gerade nicht ganz funktionsfähigen kopf des wen jiabao: die proteste in lhasa wurden von „der clique vom dalai lama angezettelt und organisiert“, die chinesische regierung habe „zahlreiche beweise“ dafür. ja. und abends, wenn alles nicht so gelaufen ist, wie er es sich morgens vorgestellt hat, geht er irgendwo petzen und schiebts auf seine arbeitskollegen. und wehe, irgendwer klaut ihm sein förmchen, dann gehts richtig rund.

gestern habe ich in meinem analytics-report gesehen, dass sich tatsächlich auch mal menschen aus dem ausland hierhin verirren – und nicht alle unbedingt aus unseren nachbarländern. für den fall, dass irgendein chinese auch mal hier aufschlagen sollte: so siehts aus:

Advertisements

2 Kommentare on “trauma tibet.”

  1. marcuhlig sagt:

    schoener gedanke, guter post, aber das mit dem dalai lama scheint etwas missverstanden worden zu sein, der droht naemlich seinen eigenen leuten mit dem ruecktritt, und nicht der chinesischen obrigkeit…

    bezueglich der weltpolizei, wo ziehen wir denn die linie, wo sollte sheriff george denn eingreiffen und wo nicht?

    in china gibt es kraeftig geld zu verdienen, nebst wirtschaftswachstumsprimus nun ja auch die olympiade im land, da kann sogar europa mitkassieren, also hier meine frage:

    ueberrascht dich das ganze und glaubst du wirklich das sich da irgendein politiker ernsthaft um den gemeinen tibetaner schert, oder aber um das, was china mit den menschenrechten so anstellt?

    na ja, traeumen darf man ja noch…

  2. vizekoenigin sagt:

    ich hab das schon verstanden mit der rücktrittsdrohung (deswegen sagte ich ja auch dass es für MICH besonders krass ist und meine wurzeln liegen nicht in china), die analogie fand ich trotzdem gut – wenn man es aus dem anderen blickwinkel sieht.

    natürlich ist es etwas heikel, hier als weltpolizei reinzuschlagen, aber zumindest mal was sagen wär schon angebracht – nicht nur von george, da gibts auch ne menge andere. die sind nur auch sonst nicht die ersten, von daher erwartet man es dort auch nicht.

    ansonsten gebe ich dir recht, mit china ist grundsätzlich zu viel geld zu verdienen und überrascht bin ich über ein neues kapitel dieser neverendingstory auch nicht, nein – aber wie du schon sagtest: man wird ja noch träumen dürfen, da bin ich ganz bei dir..


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s