twittername und so

„hallo“

„hallo?

„wer bistn du?“

„stefan müller“

„nee, ich meinte deinen twitternamen und so“

„achsoooo, ja klar – @blablabla“

„ja hey, ich glaub ich followe dir, ich bin @sowieso“

so geht das. namen sind nur schall und rauch, wer braucht die schon? was heute zählt, ist ein twitteraccount. selbst die namen der menschen, die die sessions halten, werden nicht in klarschrift, sondern als twittername mit @ davor aufs board geschrieben, die kommunikation selbst auf der party am abend zuvor lief über twitter und sms ist sowieso total 2007, man twittert halt. von hashtags, die man mittlerweile schon ganz selbstverständlich in sms einbaut und deren „platzierung“ mittlerweile ganz elementarer tweet-content auf der twitterwall ist mal abgesehen, fotos, die man mit twitpic erst an seine follower schickt und erst DANN bei flickr hochlädt, nachvollziehbare twurls undundund.

war nur ne feststellung, ganz wertfrei. bin ja irgendwie auch nicht anders. ;-)

Advertisements

4 Kommentare on “twittername und so”

  1. ja genau, …normal! :-)

  2. nero sagt:

    total normal, vor allem auch logisch, weil man tagtäglich die twitter-, nicht die realnames liest

  3. vizekoenigin sagt:

    richtig, NERO! deinen richtigen namen in ein gespräch einzubauen, fühlt sich irgendwie in der tat sehr merkwürdig an.. ;-)

  4. Hallo, guter informativer Blog. Echt lesenswert macht weiter so!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s