Holy Crap. Amen.

„Mama, was machen wir heute?“
„Liebling, was sollen wir heute mit den Kleinen unternehmen?“
„Lasst uns in den neuen Freizeitpark fahren, da haben wir Spaß und lernen noch etwas, das ist neu und toll und noch nie dagewesen!“

Stimmt. Zumindest hier nicht. Aus gutem Grund. In den Staaten gibt es sowas schon länger, irgendwo in Florida steht eine Erlebniswelt, die dem vorzugsweise christlichen Besucher weis machen will, die Erde sei erst 6000 Jahre alt, in 7 Tagen gebaut worden und das ganze Zeug mit der Evolutionstheorie sei sowieso nur Unsinn. Sieht man soetwas im Fernsehen, schüttelt es einen spontan, vor allem mit dem Hintergrundwissen, dass es Schulen fast überall in der Weltmacht gibt, in denen den Kindern soetwas beigebracht wird. Aber es ist ja in den USA, man kann sich darüber aufregen, aber es berührt einen am Ende doch nicht. Es sei denn, ein solches Kind zieht dann los, um den Rest der Welt von Islamisten zu befreien, aber lassen wir das.

Dachte ich. Bis ich von Electrogefahr einen fantastischen Link geschickt bekommen habe, der mich endlich wieder aus meinem Ich-lebe-auf-dem-Land-Selbstmitleid herausreißt..

Nun hat sich eine Truppe größenwahnsinniger Kreationisten aus unserem doch eigentlich eher neutralen, passiven, lieben und netten Nachbarland, der Schweiz, gedacht:
„Hey, das können wir auch! Gut, wir können es nicht bei uns, also fragen wir doch mal bei den Deutschen an!“


Weil das Einzugsgebiet in Deutschland größer ist, ist klar.. Wieso auch immer, das geplante, spektakulär teure und extrem überflüssige Genesis Land, ein Bibelpark für Christen, in dem neben Arche Noah, Zuckerwatte und Achterbahn dem gläubigen Besucher die Welt erklärt wird. Egal ob katholisch oder evangelisch, hauptsache Christ. In hübschen Pavillions wird alles schön schlüssig erklärt. Multimedial versteht sich. Menschen liegen sich in den Armen, lachen, hüpfen dank der wahlweise neuen oder gefestigten Erkenntnisse fröhlich zwischen den Pavillions hin und her und alle haben sich lieb. Ganz ohne Drogen.

Jungs, jetzt mal ganz im Ernst: über fundamentalistische Glaubenskrieger aufregen und dann sowas planen? Ich weiß, die Christen sprengen sich nicht selbst in die Luft, aber ihre Hoch-Zeit in Sachen Menschenverachtung hatten sie ja auch schon vor ein paar Hundert Jahren, man macht noch nicht mal sowas ähnliches ein zweites Mal. Das Ding mit der Religionsfreiheit ist ja so: jeder wie er mag. Jetzt mal kurz und unkompliziert übersetzt. Gut, das funktioniert jetzt auch leider nur beim Buddhismus. Dass das Jesus-Disneyland sicherlich nicht zur Bekehrung oder Ausrottung Abtrünniger gedacht ist, ist auch klar. Aber die Evolutionstheorie schon auf der Internetpräsentation einfach wegzulassen, weil sie ja mit der Geschichte der Schöpfung kollidiert und deswegen untergeordnet wird, nein, meine lieben – das macht man nicht. Ihr müsstet ja eigentlich auch in eurem tiefsten Inneren wissen, dass die Story mit den sieben Tagen vor (in der Relation betrachtet) ein paar Jahren nicht nur technisch, sondern auch rein logisch nicht ganz hinhaut. Und wir wollen unsere Kinder und Kindeskinder ja nicht in vollkommener Dummheit aufwachsen sehen/lassen, ihnen erzählen, dass Gott die Erde aus einer Laune heraus gebaut hat und uns gleichzeitig darüber aufregen, dass der Koran missinterpretiert wird. Kopftuch tragen ist verboten, aber die Klassenfahrt geht dann ins Genesis-Land, wunderbar!

Nun ja, das Ding ist eh vom Tisch. Die evangelischen Kirchen in Baden Württemberg haben Veto eingelegt, kritisiert, gegenargumentiert und jeder nur halbwegs klar denkende Mensch mit ihnen. Es werden keine Verhandlungen aufgenommen und es wird GOTTSEIDANK (ja, flach – konnte ich mir aber nicht verkneifen) keine Wildwassergehversuchsrutsche und keinen Turm zu Babel in Heidelberg geben. Einzugsgebiet Deutschland, Heidelberg mit Einzugsgebiet – da wo die ganzen U.S.-Soldaten sind, oder?

Advertisements

3 Kommentare on “Holy Crap. Amen.”

  1. Blabbermouth sagt:

    Ich muss gestehen, ich hätte nicht gedacht, dass dieser Blödsinn tatsächlich in irgendeiner Form in Europa Fuß fassen könnte – das ist wirklich unglaublich…

    Es gibt diesen schönen Satz: „Mit oder ohne Religion können sich gute Menschen anständig verhalten und schlechte Menschen Böses tun; doch damit gute Menschen Böses tun, dafür braucht es Religion“

    Mehr muss ich dazu nicht sagen, hm? Tatsächlich ist der Buddhismus nun die einzige Religion, die sich hier akzeptabel und sogar sympatisch verhält, da hast Du wirklich Recht.

  2. Schade eigentlich, irgendwie hab ich mich auf schlechtes jesus christ superstar marketing gefreut, z.b. jesus am kreuz mit jahreskarte in der hand oder so und als headline: „wandre aus ins genesis-land!“
    subline: „der erste sünden-away-pool mit wellenbad“, jeder 12te besucher bekommt zwei manna gratis und so…ne, is klar. was für ein mekka für kofferbomber, wo sonst kann man so konzentriert amerikaner, westlichen kapitalismus, kommerz und christen gleichermassen über den jordan schicken? oder wars der neckar? heidelberg, das land der unbegrenzten möglichkeiten. aber so ein dietmar-hopp-stadion für den Luschenverein TSV Hoffenheim (wie oft ist der nochmal aufgestiegen in einem Jahr? wo spielt der jetzt?) NEIIIIN, SOOOWAS kommt uns nicht nach Heidelberg. Aber bei Genesis-land, mh… lass mal drüber nachdenken.

  3. westernworld sagt:

    … hmm den fischbrötchenstand hätt ich mir extrem profitabel vorgestellt.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s