Spam in eigener Sache

Anfang Juli hab ich mich schon gewundert, dass ich aus meinem eigenen gmail-Account rausgeschmissen werde, während ich drin bin – mit dem Hinweis, dass mein Account von einem anderen Rechner aus gerade auch bedient würde. Schnell das Passwort geändert, war mir das dann eigentlich auch egal. Den nächsten „Ähm, halloooo?“-Anfall hatte ich beim Versuch, eine Mail zu verschicken, die einfach nicht rausgehen wollte. Stattdessen wurde mit von gmail erklärt, dass mein Account als Spam-Versender verdächtigt wird. Und nun hab ich auch rausgefunden, was war.

Da gehe ich gestern nach langer Zeit mal wieder in meinen Uralt-Email-Account rein, weil ich ihn zu Testzwecken bei einer Anmeldung genutzt habe, scrolle durch die unendlichen Tiefen meines Posteingangs und sehe eine Mail von einem anderen Email-Account von mir. Klicke rein und sehe, dass ich mir einen Link geschickt habe, mit dem Betreff

„Check out this news alert“

und dem knappen Text:

„You have to see this – is this YOU?“

Das Interessante daran ist: mein gmail-Account kennt meinen yahoo-Account gar nicht. Ich habe also neben wahrscheinlich Millarden anderen Postfächern auch noch mich selber vollgespamt, ohne es selber getan zu haben. Verrückt.

Advertisements


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s