Time out.

Die Koffer sind gepackt, der Fahrradträger auf dem Auto festgeschnallt, alle Akkus laden sich gerade auf, der Liebste sucht noch Ruhe vor der 5-Stunden-Fahrt (ich kann wirklich stressig werden, wenn ich mich langweile), gleich noch ein paar Schnittchen schmieren (jaaaa, vermeintlich spießig geht auch, Thermoskanne im Anschlag und Päuschen am Rastplatz mit Stulle und so ;-)) und wenige Stunden schlafen – morgen gehts dann in brutaler Frühe los. Ab in die Berge, kleine Hütte, Hund bespaßen, wandern, biken, Kopf aus. Dummerweise bei 14 Grad max (mittags) und kaum spürbar über Gefrierpunkt nachts. Aber: Handy konsequent lautlos in irgendeiner Tasche oder aus (bis auf Dienstag vielleicht), Rechner bleibt zu Hause (seht es mir nach, wenn ich nicht antworte oder zeitnah freischalte, er hat seinen zwar dabei, aber haben wir dort dieses Internetz?) – eine Woche entdigitalisiertes Leben mit einfachsten Kommunikationsmitteln: Stimme und wenn ich es richtig krachen lasse Postkarte. Ob ich mir am Sonntag das Nachtrennen ansehen kann, ist auch unklar. Ist aber im Prinzip auch egal.

Back to the roots. Ich bin dann mal weg. Bis bald!

Advertisements

4 Kommentare on “Time out.”

  1. Curi0us sagt:

    Schönen Urlaub! Kopf ausmachen und so :)

  2. FrauLehmann sagt:

    Schönen web 2.0 freien Urlaub. :-)

  3. Jenny sagt:

    viel spass im urlaub. erhol dich gut :)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s