Ab ins Ausland

So ungefähr war es, als ich hier hin gekommen bin. Gut, mir wurde Offenburg etwas besser verkauft, aber nicht viel. Und genauso wie der arme Mann aus Paris stehe ich heute, nach etwas mehr als einem Jahr noch hier und überlege, was die Kulturschocks wohl in meinem Gehirn so alles bewirken bewirken können und vor allem WAS in Herrgottsnamen mein Gegenüber mir gerade sagen will. Letztens hat unsere Nachbarin irgendwas zu uns gesagt und nachdem ich zweimal „wie bitte?“ gefragt und am Ende komplett sinnfrei geantwortet habe, hat sie nur den Kopf geschüttelt und festgestellt: „Ihr versteht mich überhaupt nidde..“ War mir irgendwie ein bisschen peinlich, aber seitdem versucht sie tatsächlich, langsam und hochdeutsch mit uns zu sprechen. :-)

(Ich hätte ja auch schwören können, dass – da es hier um Frankreich geht – das Elsass damit gemeint ist, das Französisch hier klingt ungefähr so wie walisisch mit französischem Einschlag. Sie meinten aber irgendwas an der belgischen Grenze, hat man mir gerade erklärt. Also hat mir jemand erklärt, der auch von hier kommt, is klar.. *grins*)

Ich kauf dann schon mal Popcorn und einen Abrissblock Kinotickets für die Lieben zu Hause in NRW..

Advertisements

4 Kommentare on “Ab ins Ausland”

  1. Pixeltod sagt:

    Den Gebrauch des Wortes ’nidde‘ für den Bereich Offenburg, kann ich voll und ganz bestätigen.

  2. westernworld sagt:

    der text des brel chansons war ein klarer hinweis mademoiselle … ; )

    du mußt unbedingt meine verwandtschaft von der alb kennenlernen, die kann man ohne untertitel gar nicht in die stadt lassen … oder vielleicht auch nicht die sind nicht an den weißen mann gewöhnt in der ecke …

    ist zwar nur schwäbisch und kein badisch aber so als propädeutikum.

    kleine kostprobe zum warm werden?

    i han amôl oin kennd khedd,
    der hôdd oine kennd.
    dui hôdd a kend khedd,
    dees hôdd se abbr edd vo sällam khedd.
    där hot nemmlich nemme kennd khedd,
    se hôdd abbr nô an andara kennd khedd.
    där hôdd nô kennd khedd.
    ond wenns se deen nedd khennd hedd,
    nô hedd se koi kend khedd.

    übersetzung nach dem klick

  3. Der Roger sagt:

    Ähm, Westernworld, das wäre mir aber neu, dass man in der Ortenau, also rund um Offenburg, schwäbisch spricht. Im ganzen Rheintal wird nicht schwäbisch gesprochen.

  4. westernworld sagt:

    @derroger

    „…ist zwar nur schwäbisch und kein badisch aber so als propädeutikum.“

    ebend, wer lesen kann ist klar im vorteil. ; )


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s