Das Rat Pack im Copa Room

Als Fans der Show „Mein Restaurant“ auf Vox mit hauptsächlich nach Köln und Hamburg ausgerichteter Sympathie haben wir am Samstag kurzfristig entschlossen, den Copa Room zu besuchen, wenn wir schon mal wieder in der Heimat des Liebsten sind. Und da wir nicht die einzigen sind, die sich das Drama jeden Dienstag und Freitag ansehen, haben wir uns zu viert dort verabredet und wollten uns gemeinsam den Bauch vollschlagen. Hier unser Resumée:

Ich fang mal vorne an: jeder einzelne von uns hat sich den Laden viel größer vorgestellt, designerisch ist er rundum gelungen (ich MUSS die Klofliesen auch haben, von wem sind die??) und das Team ist sehr nett. Dummerweise sind wir davon ausgegangen, dass es auf einen Sonntagmittag eher leer ist (wer geht schon Sonntag mittags essen), war aber nicht so. Praktischerweise waren wir in dem Zeitfenster „1330-1400“ verabredet und da wir nicht so genau wussten, was wir machen sollten, sind wir um 1315 da gewesen und haben gewartet.

Und gewartet. Und gewartet. Dabei haben wir zugesehen, wie der Laden immer voller wurde, irgendwann auch Menschen wieder rausgeschickt werden mussten, wie Menschen ungeduldig auf die Uhr gesehen haben und mit restaurantkritikerfachmännischem Gesicht angemerkt haben, dass sie das und das schon vor x Minuten bestellt haben. Menschen, die sich bei ihrer Frau nicht unbedingt im Flüsterton über den Service beschweren, aber im Moment des Wiedergutmachens durch die Chefin mit einem Glas Champagner das falscheste Lächeln des eigenen Tages aufsetzen konnten. Und Menschen, die erst genörgelt haben, weil sie sich nicht sofort hinsetzen konnten (war ja voll), dann aber nach 5 (!!) Minuten aufgestanden und rausgestapft sind, nicht ohne dem sichtlich angestrengten Kellner vorher klar zu machen, dass sowas nicht so lange dauern könne.

Wie gesagt, wir haben auch gewartet. Auf unsere Freunde, die erst im Stau gesteckt und sich dann verfahren haben. Das war im Prinzip auch ganz gut so, weil wir gleichzeitig auf unsere Drinks, die Karte und die direkte Zuwendung vom Kellner warten mussten. Zu deren Verteidigung muss allerdings gesagt sein: 50 Personen (?) können einfach nicht von 2 Kellnern bedient werden. Und auch nicht von 3, wenn man Chefin Bita für die Mittagstunden hätte dazuzählen wollen – es war einfach zu voll. Bei uns kam dabei die Frage auf: wenn unsere Freunde so ein Projekt am laufen hätten und wir wüssten, dass ein personeller Engpass herrscht, aus welchen Gründen auch immer: gehen wir dann nicht hin und bieten unsere Hilfe an? Es sind ja immerhin unsere Freunde, die um ihren Traum kämpfen – das kann man sich doch nicht ständig nur von der Couch aus ansehen.. Gut, vielleicht ist das auch irgendwie nicht regelkonform, keine Ahnung.

Eine Getränkekarte gab es wohl nicht, die Karte an sich war aufgrund der Chefkoch-Begebenheiten ziemlich reduziert, die Menükarte erschloss sich mir nicht so ganz: man kann ein Zweigängemenü (Vor- und Hauptspeise oder Haupt- und Nachspeise) für 15 € nehmen (Vor- und Nachspeise 6 , Hauptspeise 11 €), beim Viergängemenü auf der Menükarte sah es folgendermaßen aus: Wahl aus zwei Vorspeisen (die auf der normalen Karte waren), Zwischengang, Wahl aus drei Hauptspeisen (zwei davon waren nicht auf der Karte zu finden), Nachspeise. Das Ganze für knapp über 36 € – hab ich nicht so ganz verstanden. Gut, wenn man jetzt 6 und 11 und 6 zusammenzählt, kommen da 23 zusammen, der Rest aber nur für das (wenn auch fantastisch klingende) Sorbet? Hm.. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich jetzt gerade nicht mehr 100%ig weiß, ob da irgendwas an Getränken mitgeliefert wird, ich meine aber nicht. Und wenn man die Jacobsmuscheln genommen hätte, wäre es schon wieder mehr in der Range gewesen, als z.B. die Spaghetti, die aber auch gar nicht erst angeboten wurden.

Nun kamen peu á peu Getränke, Karte und Freunde, alles in allem hatten wir nach zwei Stunden insgesamt zwei Kaffee, eine Cola, ein Wasser und Essen für 4 Personen bestellt, da der Laden um 15 Uhr zu macht und wir sicher gehen wollten, dass wir noch was zu essen kriegen – auch wenn unsere Freunde noch nicht da waren. Als sie schließlich kamen, hat es für sie nicht wirklich lange gedauert, dann kam das Futter und was soll ich sagen: der warme Spinatsalat war großartig, ohne jede Einschränkung! Sogar für mich, die süß ganzganz schlecht mit herzhaft kombinieren kann. Mein Hauptgang (Spaghetti mit Meatballs & Tomate-Minz Sauce) war.. Also ich sags mal so: es hat super geschmeckt, überhaupt keine Frage. Aber 11 € sind dafür definitiv zu viel verlangt, sorry. Vor allem mittags. Die Mini-Burger, die alle anderen am Tisch um mich herum gegessen haben, waren offenbar gut, aber kalt. Die Nachspeise, eine superhübsch angerichtete weiße Mousse au Chocolat mit ankaramellisierten Marshmallows und Ananas-Carpaccio war fast perfekt – man hätte bei drei hauchdünnen Scheiben Ananas allerdings auf die Erwähnung derer verzichten und stattdessen den Chili-Hauch anmerken können, der in der weißen Mousse etwas gewöhnungsbedürftig war (ist ja sehr süß, so ne weiße Mousse und Chili ist aus gutem Grund in der Regel nur in dunkleren Schokoladensorten zu finden).

Letztendlich wussten wir aber von vorneherein, worauf wir uns einlassen. Auf ein erst seit ein paar Wochen existierendes Restaurant, das aus einer Idee eines Paares entsprungen ist, welches vorher nun mal nicht die Über-Erfahrung in Sachen Gastronomie hat. Dessen Chefkoch netterweise abgesprungen ist. Welches ein kleines (sehr nettes, tapfer lächelndes) Team hat bzw. ist, das eigentlich viel stärker besetzt sein müsste, aber am Sonntag nun mal nicht war. Und welches regelmäßig von Kameras verfolgt wird, Druck hat, Angst haben muss, irgendwann den Laden dicht machen zu müssen und das aufgrund eines Zuschauervotings. Wenn ich einen Teil der anderen Gäste noch mal für mich abrufe, finde ich es erschreckend, wie man sich so aufführen kann.

Natürlich ist es irgendwie empfehlenswert, wenn in der Startphase alles reibungslos läuft, aber wo ist das denn so? Und gehen die Leute in den Copa Room, um Bita und Kay versagen zu sehen oder gehen sie dort hin, weil sie das Restaurant, das Konzept, die beiden cool finden und dort mal essen wollen? Wir haben länger auf alles gewartet als jeder andere Gast da (aufgrund der Warterei auf unsere Freunde waren wir ja auch länger da als jeder andere Gast) und hatten nicht das Bedürfnis, es jemandem mitzuteilen, deswegen sind wir ja auch nicht da hin: wir wollten ein paar nette Stunden haben. Und die hatten wir auch.

Bita und Kay – weiterhin viel Glück, wir drücken euch und eurem Team die Daumen!

Advertisements

22 Kommentare on “Das Rat Pack im Copa Room”

  1. FrauLehmann sagt:

    Ich schaue mir solche Sendungen nicht an, weil es für mich keine Verlierer gibt. Aber davon mal ganz abgesehen, ein Kellner sollte 50 Personen (nicht 50 Tische!) locker schaffen. Anyway, hauptsache ihr hattet ein schönes Wochenende. :-)

  2. westernworld sagt:

    OF bekommt dir nicht… du schaust schmerzlos so was an, aua …

  3. vizekönigin sagt:

    @FrauLehmann Ich weiß nicht, hab noch nie gesehen, dass ein Kellner alleine so viele Menschen alleine schafft. Allerdings hab ich davon auch keine Ahnung, vielleicht hab ich auch nur noch nie gesehen, dass ein Kellner alleine so viele Menschen schaffen muss. Denke es waren auch mehr, laut Spielregeln sollte der Laden 80 Leute aufnehmen können glaube ich. Und voll wars ja. :-)

    @Westernworld OG, nicht OF! NICHT OF!! ;-)

  4. westernworld sagt:

    danke, mein resthirn ist auch nicht mehr was es mal war … S bekommt mir nicht muß der smog sein ; ). OGOGOGOGOGOGOGOG

  5. […] nächstbeste Frittenranch und lass den Copa Room in Ruhe. Und mich auch. Sonst muss ich anfangen, Westernworld zu glauben, dass ich mir zweimal die Woche Fernsehbespaßung im lower level […]

  6. muenki sagt:

    Das ist ja cool, endlich mal einen Augen- und Geschmacks-Zeugen-Bericht aus der Sendung zu lesen. Ich verfolge die Show seit der ersten Folge und bin grundsätzlich erst mal über die schlechten TV-Quoten erschüttert. Das bisher teuerste Format in der VOX-Geschichte findet zu wenige Zuschauer – schrecklich! Für mich ist dieses interaktive Konzept Fernsehen 2.0, und ich bin überzeugt, dass die Show bei RTL als VOX-Muttersender wesentlich bessere Quoten erreicht häte.
    Wer fliegt am Freitag raus – Leipzig oder München? Eigentlich war ich mir sicher, dass es Leipzig nicht schaffen wird, aber die Solidarität der Stadt ist nicht zu unterschätzen. Mein Küchenfavorit ist klar Hamburg, wobei sich die Mama im Büro auf die Buchhaltung konzentrieren und den Umgang mit Gästen Profis überlassen sollte. Genüsslich beobachten wir jetzt, wie sich Berlin weiter zerfleischt. Leider schaffe ich es terminlich und geografisch überhaupt nicht, eines der Restaurants zu besuchen, aber gratuliere Fernsehdeutschland für eine schöne, außergewöhnliche Unterhaltung.

  7. Blabbermouth sagt:

    @muenki: Sehen wir auch so – eigentlich war/ist Hamburg unser Favorit, weil die beiden einfach als Team am geeignetesten sind, aber der Copa Room hat einfach viel mehr Flair… Vielleicht sollten die sich zusammentun, dann hätte Köln das Chefkoch-Problem gelöst und das italo-amerikanische Essen wäre vielleicht noch ein kleines bisschen besser (oder sagen wir: dem Preis entsprechend).

    Am Freitag wird’s schwierig, es ist total schwer abzuschätzen, wer mehr Fans hat; München ist riesig – der Osten aber auch. Vielleicht sind sich die Münchener ja auch zu fein, um anzurufen? ICH jedenfalls möchte nicht über die Zukunft einer der beiden Paare bestimmen, denn Mühe haben sich alle gegeben.

    Und was das Format angeht: die machen einfach zu wenig Werbung für den Aufwand, den sie haben. Entweder Trailer auf den Schwestern-Sendern oder direkt bei RTL, da geb ich Dir Recht, aber VOX hat sich nunmal das Thema „Kochen“ auf die Fahne geschrieben… An sich ist das Ganze auf jeden Fall echt mal ein spannendes Format ohne irgendwelche Schnörkel….

  8. vizekönigin sagt:

    @muenki Das ist ja cool, endlich mal einer von unglaublich vielen Lesern dieses Artikels, der auch was sagt und nicht nur konsumiert! :-)

    Ich denke, dass Leipzig gewinnt. Wie Blabber schon sagte: München ist riesig. Allerdings wird die Solidarität nicht so weit über die Grenzen Münchens hinaus gehen, wie die von Leipzig. Und am Ende des Tages zählt nur die Masse der Stimmen und nichts weiter. Leipzig hat das bessere Konzept für eine breitere Masse, München die bessere Küche – soweit ich das vom Fernseher aus überhaupt beurteilen kann. Ich bin ECHT gespannt und wünsche eigentlich niemandem, dass er verliert. Auch nicht den Berlinern, wobei die Dame sehr schnell sehr viele Sympathiepunkte bei mir eingebüßt hat. Das hat auch die unglaubliche BZ-Geschichte, die uns mit offenem Mund vorm TV hat sitzen lassen, nicht wieder glattgebügelt.

    Das mit der schlechten Quote habe ich auch sehr erstaunt beobachtet, konnte mich aber gleichzeitig entspannt zurücklehnen, weil die Sendung dermaßen teuer und ohnehin schon zeitlich begrenzt ist, dass sie sie nicht vorzeitig stoppen würden.

  9. Damian sagt:

    Das Format ist wunderbar, schlechte Einschaltquoten ärgern mich. Wundern mich aber nicht. Ich schaue die Sendung immer im Internet weil ich selber Kellner bin und wenn die Sendung ausgestrahlt wird arbeiten bin.

    Ich bin für Köln, weil das eine neue Form des Restaurants ist, also ein Themenrataurant!

    Bloom ist für mich kein Restaurant und keine chefs.
    Graurocks glaubt das sie gewinnen weil der hannes so gut kochen kann
    Und die Grinsekatze hätte am Freitag schon zu machen sollen!

  10. Bita hat sich toll gemacht und arbeitet sehr viel an sich . Genauso wie Kay. Ich glaube die beiden sind ein gutes team, Kay macht das gut wo jemand ausfällt steht er seinen Mann, nicht wie andere ,die schlafen wollen oder fertig in der Ecke liegen und heulen, mit Freunden sollte man sowas nie machen,die lassen einen nur im Stich.
    Bita und Kai macht so weiter, wünsche Euch einen fairen Kampf mit Eurem Gegner. Ich hab Euch sehr gern, denke es geht Köln : Hamburg. LG

  11. Wolfgang sagt:

    Hallo,
    Also ich war Dienstags 18.11. abends um 18:00 Uhr im Copa Room.
    Ich hatte zuerst befürchtet, daß ich keinen Tisch mehr bekomme, da ich nicht reserviert hatte. War aber kein Problem, es war noch was frei :-)
    Ich wurde persönlich von Bita begrüßt und bekam einen Tisch direkt gegenüber dem Pass zugewiesen.
    Nachdem ich die Speisekarte und ein erstes Getränk bestellt hatte, füllte sich der Laden auch schon von Minute zu Minute mehr. Nachdem ich dann auch das Preissystem der Karte verstanden hatte ( dauerte in bisschen :-; ) bestellte ich mein Essen.
    Ich will hier nicht zu tief ins Detail gehen, daher hier die Kurzfassung:
    Den Copa Room hatte ich mir grösser vorgestellt.
    Das Ambiente ist wirklich toll. Mal was Anderes.
    Service und Essen sind wirklich super.
    Der Preis ist nicht günstig, aber dem Niveau angepasst.
    ich denke es soll auch keine Konkurenz zur Frittenbude werden !
    Und obwohl der Copa Room an diesem Abend voll war, hatten sowohl Kai und Bita immer mal Zeit für ein Lächeln bzw. hat Bita sich sogar mal die Zeit für einen kurzen Small Talk mit mir genommen.
    Kai macht inzwischen auch einen echt guten Job in der Küche. Den Eindruck hatte ich anfangs durch die Sendungen zuvor nicht. Aber er wächst wohl offensichtlich an seinen Aufgaben.

    Fazit: Sollte ich nochmals nach Köln kommen werde ich das Copa Room sicher wieder besuchen und kann es auch weiterempfehlen.
    Kai & Bita : ich drücke euch die Daumen, daß ihr gewinnt.
    Gruß aus dem Saarland.

  12. vizekönigin sagt:

    @damian, petra & wolfgang Schönes Feedback, danke!

    Alles in allem denken wir mittlerweile auch, dass das eine Köln vs. Hamburg-Nummer wird. Gönnen würde ich es beiden, nein allen. Aber da man ja immer einen Favoriten hat, bleiben das weiterhin Bita und Kay – wenn auch dicht gefolgt von Cornelia, Hannes, Anna, Toby und Robert. Ach, eigentlich auch Lena und Martin. ;-)

    Wir werden am Wochenende ganz wertfrei die Grinsekatze besuchen – Feedback dazu gibts dann Sonntag Abend.

  13. […] auf eine bedenkliche Art und Weise zeigt. Aber nun ist es halt so: unser Favourite, der Copa Room, ist nominiert worden. Und das Bloom in Berlin […]

  14. Mister Mister sagt:

    Sorry aber an alle………….

    Unverschämt Teuer 4 Personen für 190 €. Genau gehört….

    Wein 12-22 Euro Glas. Fritz Kola 5,50€.

    Schlechter Service.Und 2 Std auf das Eessen gewartet.

    Wäre alles ok gewesen wenn es ein 4 Sterne-Koch wäre…aber nie wieder……Bandnudel mit coca-cola….geht gar nicht.

    Da hat der restauratkritiker verdammt recht…Geschmacklos…Unverschämte Preise..gebe dem restaurant 1 Monat..danach pleite.

  15. vizekönigin sagt:

    @Mister Mister Was soll ich sagen..

    In der Grinsekatze haben wir auch 50 € für zwei hingelegt, das ist also nicht sooo außergewöhnlich… Zwei Stunden sind aber definitiv zu lang, keine Frage.

    Über die Preise für gefüllte Gläser lässt sich sicherlich streiten, ebenso über Geschmack, wobei ich denke, dass man das nicht tun muss. Ich weiß auch ohne zu probieren, dass egal was mit Cola-Sauce nichts für mich ist, dann probiere ich es auch gar nicht erst und muss mich auch im Anschluss nicht darüber ärgern. :-)

  16. ELa sagt:

    Ich finde die Leute vom Copa Room cool !!!!

  17. ELa sagt:

    Ich finde die Leute vom Copa Room cool !!!!

  18. […] Vizekönigin, die eher für Köln ist, schreibt fleißig darüber […]

  19. häschen18 sagt:

    Irgend wie ist doch alles ein wenig merkwürdig. Da möcht ich mir den Copa Room anschauen und dort essen gehen, dann macht er zu. und das schon tage vor der wirklich entscheidung im TV.
    Ich weiß, dass er am 04.12. noch geöffnet war und jetzt am 11.12. geschlossen hatte und auch das Schild:
    „Schade, es hat leider nicht gereicht!“
    jetzt nun hängt.
    Also wann haben Bita & Kay ihr Restaurant geschlossen?
    Ich bin so verwirrt weil doch eigentlich die Sendung schon längst abgedreht sein muss….?! :D

    Und noch eine Frage:
    Wer war nach dem Abschließen noch einmal im Copa Room? ;)
    So wie es ausgesehen hat am Ende der Sendung, so sah es GESTERN nicht aus ;)
    Da war alles schön „aufgeräumt“, Pakete mit den Nummern und ein Karton mit einem Messer darin standen auf dem Tisch.
    KOMISCH?!

    Nunja….Bita & Kay viel Erfolg für eure Planung bei Klein-Bita und/oder Klein-Kay! ;) Ihr ward super!

  20. vizekönigin sagt:

    Aaalso: die Leitungen werden dienstags am Ende der Sendung dicht gemacht, mittwochs wird das entsprechende Restaurant während des laufenden Betriebes geschlossen. Da es keine Live-Sendung ist und die 24 Stunden zwischen finaler Anrufphase und Schließung auch noch an den Zuschauer weitergegeben werden sollen (Emotionen und so), wird von Donnerstagvormittag bis schätzungsweise Freitagnachmittag an der Freitagabend-Sendung geschnitten, gebastelt, etc. Der Copa Room hatte de facto aber schon seit Mittwochabend zu.

    Nach dem Abschließen war sicherlich niemand mehr im Copa Room, der nicht zu Vox´ Aufräumteam gehörte – genug Zeit hatten sie ja seit Mittwochabend.. :-)

  21. Tom&Tobias sagt:

    … das stimmt so nicht …
    wir wohnen etwa 2 minuten vom copaRoom entfernt, laufen quasi jeden tag mehrmals dran vorbei.
    letzten Freitag(19.12.08) gegen 15 uhr waren Bita&Kay aucxh nochmals im CR und haben wohl nochmals einiges an Bildern oder ä. rausnehmen dürfen, ebenso waren sie am Entscheidungabend(Mittwochs) gegen 23.30 auch nochmals drin und das Team den Tag darauf(Tagsüber) den Laden dann aufgeräumt hat.
    Sie dürfen nicht offiziell nochmals rein, aber sie müssen wohl dann den Laden schon noch selbst aufräumen.

    Wir waren am Entscheidungsabend drin und hatten bis zur Entscheidung 2 tolle Stunden mit Super Essen.

    Wir dinden es schade, denn der Coparoom hat die triste Ecke sehr aufgeqwertet und das fehlt wieder.

    Schade,schade

    Gruß aus Köln-Ehrenfeld

    Tom&Tobias

  22. vizekönigin sagt:

    Okay, dann eben so. :-)

    Und ja, sehr schade.. Der Copa Room hat Ehrenfeld in der Tat sehr aufgewertet. Vielleicht ein anderes Mal, an einer anderen Ecke – wir wären auch wieder dabei!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s