Mein Restaurant – Meine Güte…

Hallo!

Ja, genau – dich meine ich. Den dicken Typen aus dem Copa Room, der auch endlich mal was sagen durfte. Ich weiß ganz genau, dass du diesen Post hier finden wirst, weil du genau der Typ bist, der, nachdem er sich gerade in voller Blüte im Fernsehen gesehen hat, jetzt zu Hochform aufläuft, sich im Internet sucht, sich in Foren weiter beschwert und auch im 1-Mann-Freundeskreis (die Mama) jetzt mal so richtig die Sau raus lässt. Nein, du schämst dich sicherlich nicht, dass du den Gipfel der Peinlichkeit vor Publikum erreicht hast, ist dir gar nicht klar!

Du hattest ja schließlich Hunger! Eine kleine Krabbe zwischen zwei kleinen Brötchenhälften; fade, geschmacklose Tomatensauce auf den Spaghetti und überhaupt: das viel zu wenige Essen unter aller Sau. Natürlich. Wenn man immer und immer tonnenweise Fastfood in sich reinstopft, macht sowas nicht satt und Hunger macht schließlich schlechte Laune. Es kann auch nicht schmecken, weil das ganze Fett, was vorher in deinem Leben an den Geschmacksnerven vorbeigeflossen ist, dafür gesorgt hat, dass eben diese nur noch mit diesem Geschmacksträger bedient werden können, um irgendetwas geschmackliches wahr zu nehmen.

Aber macht ja nichts, du hast deine Bühne bekommen. Hast deine arme, alte Mutter mit zum Essen gezwungen, ihr endlich mal gezeigt, was Sohnemann so drauf hat, wenn er auch mal was sagen darf. Das alles auch noch vor laufender Kamera, einfach Klasse! Konstruktive Kritik? Nein, den Rand einfach so weit aufmachen, wie es das Doppelkinn zulässt und nichts als dummes Zeug rauslaufen lassen. Und dann auch noch die Erwartung, dass du für deinen fachmännischen, verbalen Dünnschiss auch noch alles umsonst bekommst. Herrlich.

Geh bitte wieder in die nächstbeste Frittenranch und lass den Copa Room in Ruhe. Und mich auch. Sonst muss ich anfangen, Westernworld zu glauben, dass ich mir zweimal die Woche Fernsehbespaßung im lower level reinziehe.

Deine Vizekönigin.

So. Und damit hier keiner glaubt, dass ich damit das neue Niveau meines Blogs eingeläutet habe: SORRY. Aber so viel Kleingeist macht mich echt sauer. Frustrierte, laute Menschen, die ihre ganze Zeit und ihren wertvollen Blutdruck damit verschwenden, irgendetwas zu hassen, statt es einfach zu ignorieren.

Bita und Kay, ihr seid nach wie vor unsere Favourites. Und wenn alles gut für euch läuft und wir bald wieder in Köln sind, sind wir auch auf jeden Fall wieder da! Was ich letztens übrigens nicht geschrieben habe: euer Laden ist definitiv der schönste von allen! Ich würde zwar Menschen mit Reißverschlüssen an den Gesäßtaschen ein Kissen unter den Allerwertesten legen, damit die schönen Stühle nicht zerkratzen, aber ein bisschen Schwund ist ja immer.. ;-)

Advertisements

4 Kommentare on “Mein Restaurant – Meine Güte…”

  1. Heike Riegler sagt:

    Na das schreit ja geradezu nach einem Kommentar..;-) Herrlich, wie hier der wirklich übelst gelaunte, ungepflegte, und über die Maßen peinliche Gast des Copa Rooms beschrieben wird. Ich hätte es nicht besser schreiben können. Eine glatte Eins von mir hierzu.
    LG, Heike

  2. vizekönigin sagt:

    Das freut mich sehr, vielen Dank und lieben Gruß zurück! :-)

  3. der dicke gast sagt:

    feierabend im copa room… !!!

    hehehe ;-)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s