Das Ende einer großen Lovestory

Der Koch unserer Kantine muss sich letztes Wochenende urknallmäßig schockverliebt haben. Anders lässt sich der unerträgliche Fraß, der insbesondere mit einem Salzgehalt, der mir ad hoc sämtliches Wasser aus allen Körperzellen zog, glänzte, nicht erklären. Mal abgesehen von der nicht nur in einer dank der Abartigkeit leicht beschränkten Auswahl des Futters; es war fast unmöglich, sich die „Menükarte“ durchzulesen, ohne sich auf der Stelle die in der Schule so verhassten, buttertriefenden Stullen mit Mortadellaturm in der Mitte von Mama zurück zu wünschen.

Mal so ein ganz kleiner Tipp: wenn man schon tonnenweise Kapern in die Sauce für Königsberger Pappmaché-Klopse reinhaut, kann man bei der Sauce getrost auf ein bis zwei Kilo Salz verzichten, die Kapern sind nämlich in? Na? RICHTIG, Salzlake eingelegt! Und eine gebrannte Grießsuppe, die ich trotz des abstoßenden Namens trotzdem mal ausprobieren wollte, schmeckt normalerweise bestimmt nach etwas anderem, als nur nach Salzwasser mit eigenartiger Konsistenz und Farbe. Ein Stückchen Alge und ein anderer Name hätten bestimmt erfolgreich suggeriert, man nehme gerade Brackwasser aus einer seit Monaten in tropischer Hitze stehenden, japanischen Sandbankpfütze zu sich. Wenn man soetwas vorher in irgendeiner Form skizziert bekommt, hat man ja gleich eine viel experimentellere Herangehensweise an so eine Suppenschüssel.

Offenbar hat die Herzdame des Kochs sich gestern von ihm getrennt. Oder sie haben sich gestritten, sie war zickig, whatever. Der fade Frischkäse, der die Schinkenröllchen auf meinem Teller ausfüllte, schmeckte gewürztechnisch zwar nach nichts, ansonsten aber in erster Linie so wie ein Ziegenstall riecht. Sollte es Ziegenkäse gewesen sein, an dieser Stelle noch ein Tipp: Offenheit und Ehrlichkeit sind dufte und vor allem für Menschen, die keinen Ziegenkäse mögen, ein großartiger Hinweis, sich die drei Euro zu nehmen, zum nächsten Baumarkt zu fahren und das Geld in eine halbverkohlte Bratwurst zu stecken. Und ich mache mir jetzt immer Schnittchen.

Advertisements

One Comment on “Das Ende einer großen Lovestory”

  1. LiNdA sagt:

    Ich fühle mit dir…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s