iSchicksal

Als ewiger T-mobile-Boykottierer habe ich mich wirklich lange dagegen gesperrt, ein iPhone zu kaufen, egal wie groß mein Verlangen nach diesem Stück Telefon war. Und mit mir der Liebste, diese Art von Vertrieb entbehrt für mich als Vodafone- und ihn als O2-Kunden nach wie vor jeglicher Logik. Nun haben wir aber lange genug rumgezickt, es dann doch haben wollen und abgewägt, rumgerechnet, schwachsinnige Reiserouten zum nächstbesten TIM oder Mobistar-Shop nach Italien bzw. Belgien geplant, alle möglichen Angebote gescannt und uns gestern dann final in Richtung T-Punkt bewegt. Und hier beginnt der Wahnsinn:

1. Shop: Hatte zu. Um 18:40, mitten in der „Innenstadt“. Naja gut, wir sind ja auch nicht in einer Großstadt hier, wobei die weitere Aufzählung dies vermuten lassen könnte.
2. Shop: Hatte auf. Rein, angefragt, der Mitarbeiter guckt ins System, meint „ich hole eben zwei von hinten“, verschwindet, kommt nach 10 Minuten zurück. „Komisch, laut System müssten wir DREI im Lager haben, ich finde kein einziges. Geben Sie mir doch Ihre Nummer, ich organisiere die beiden morgen und rufe Sie an.“ Organisieren??

Nachdem wir dann noch etwas unterwegs waren, wuchs die klassische Kleinkinder-Trotzhaltung á la „ICH WILL ABER JETZT EINS“ ins Unermessliche. Was tut man also um ganz sicher zu gehen, dass man sich am Abend garantiert nicht um die wichtigen Sachen wie Sport oder Steuererklärung kümmert, sondern besser schweigend an einem Gadget rumspielend auf dem Sofa rumsitzt? Richtig, alle anderen Shopmöglichkeiten auch noch abklappern.

3. Shop (und wir sprechen hier ausschließlich von T-Punkten in dieser Kleinstadt): Um 19:20 vorgefahren, Licht an, Menschen drin gesehen (sahen nach Verkäufer und Kunden aus), Auto geparkt, ausgestiegen, mit Schwung an der Tür gerissen und dabei fast den Arm verloren, Tür war abgeschlossen, Laden hatte schon seit 18:30 zu.

Auf dem Weg nach Hause lag dann Shop Nummer 4, ein Media Markt. Schräg gegenüber von Shop Nummer 3 um genau zu sein, also die Straßenseite gewechselt, bei Media Markt rein und da:
„Hi, was kann ich für euch tun?“
„iPhone. iPhone. Wir möchten gerne ein iPhone haben.“ (es standen ungefähr 10 im Regal)
„Oh, iPhone.. Das ist schlecht..“
„Wieso?“
„Ich kann die iPhone-Verträge nicht ausfüllen, das können nur meine Kollegen, die sind aber beide nicht mehr da. Sind vorhin krank geworden, voll blöd echt.. Ich bin ja eigentlich auch krank, aber irgendwer muss ja und dann hab ich gesagt: „Kommt Jungs, geht, ich halte die Stellung!“. Und jetzt sind sie weg und mir gehts eigentlich…“
„Alles klaaahaaar, danke und gute Besserung.“

Wir haben es dann für gestern sein gelassen, war ja auch nicht mehr so viel Zeit und außerdem wartete die Steuererklärung stumm, aber mehr als fordernd auf meinem Schreibtisch. Heute morgen hab ich mich dann aber direkt auf die T-mobile-Seite bewegt und wollte es online bestellen. Nicht sonderlich überraschend, dass mir das hier angezeigt wurde:

bild-4

Alles klar, lieber iPhone-Gott, oder wer auch immer da offenbar ÜBERHAUPT NICHT will, dass wir auch endlich so ein Ding kaufen! Nur weil ich meine Superduperextremallesbiszumerbrecheninklusive-Flatrate von Voodoofone nicht abgeben oder in einer Schublade verschimmeln lassen will (ich zahle schließlich 100 € im Monat dafür!!) und mir überlege, wie ich dem Scheißteil klar machen kann, dass Netlock Unsinn ist und ich es mit der roten SIM-Karte paaren möchte, muss das ja nicht zwangsläufig heißen, dass ich nicht gewillt bin, mir trotzdem noch einen Vertrag vom rosa Riesen ans Bein zu binden und die abgelegten schlechten Festnetzerfahrungen direkt mobil wieder aufzuwärmen! Ich würde es ja machen, aber man lässt mich nicht! Irgendwas verbietet uns, ein Telefon passend zu unseren Rechnern zu haben. Was ist das, Schicksal? Steht demnächst ein Lottogewinn an, so dass ich es mir eiskalt in Deutschland ohne Tarifbindung customized mit 160 GB und brillibesetzt kaufen kann? Verursacht es Haarausfall bei zuviel Telefoniererei, spontane Fingerkuppenhautablösung bei der Bedienung oder kann ich sicher sein, in diesem Kaff hier in meiner eigenen Wohnung überfallen und des Teils enteignet zu werden, wenn ich es mir kaufe? Sind die paar Exemplare, die hier in dieses Dorf geliefert worden sind, radioaktiv verseucht oder wird bei nicht artgerechtem Umgang damit ein Krieg ausgelöst oder eine Heuschrecken-, Regenwurm- oder UND Drosophila Melanogaster-Plage herbeibeschwört? Gibt es vielleicht eine Tastenkombination, die der Liebste und ich von unseren Nokia E´s und N´s gewohnt sind, die gleichzeitig die Selbstzerstörung der iPhones und unserer MacBooks aktivieren, wenn wir sie versehentlich beim iPhone anwenden?? WOHL KAUM!

Wir versuchen es am Samstag nochmal. Wenn es dann wieder aufgrund höherer Gewalt nicht klappt, kaufen wir uns das G1 – reicht das als Drohung unsererseits?

Advertisements

8 Kommentare on “iSchicksal”

  1. westernworld sagt:

    wer sich in den t-punkt begibt kommt darin um. *fg*

    ich persönlich habe geschworen mir nie wieder einen laufzeitvertrag für irgendwas an die backe zu nageln wenn es nicht abolut unumgänglich ist.

  2. spanksen sagt:

    Bin auch kein Fan von der Telekom oder Laufzeitverträgen, jedoch konnte ich beim Iphone nicht wiederstehen. Habs aber auch nicht bereut

  3. FrauLehmann sagt:

    Wenn du meine Meinung hören willst: der hässlichen Pinky Laden stinkt! Ich bin sehr unzufrieden, muss aber noch bis August durchhalten. Die Rechnungen sind mörder hoch, die Tarife nur gegen Geld wechselbar. Wenn du mehr dazu wissen willst, ruf mich an, du hast ja noch die Flatrate. ;-)

  4. bemme51 sagt:

    iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeeeehhhhhhPhone?! Nee!

    Da bin ich einfach zuviel „Anti“….

  5. Der Roger sagt:

    Ok. offenbar ist man Randgruppe hier, wenn man ein iPhone hat und voll und ganz zufrieden ist. Ich wage es trotzdem, Dir kurz zu berichten, wie ich meines bekommen habe: An einem Sonntag die Hotline angerufen, eigentlich nur um Infos zu bekommen. Dabei gleich bestellt und am folgenden Mittwoch in Händen gehalten. Was die Tarife betrifft, so warte ich noch immer auf den Beweis, dass man mit Inklusivminuten/SMS und dem Datenpaket bei einem anderen Anbieter günstiger lebt.

  6. vizekönigin sagt:

    @electrogefahr: jaja..

    @westernworld: das ding IST absolut unumgänglich.

    @spanksen: herzlichen glückwunsch. vielleicht komme ich da ja auch noch hin.

    @fraulehmann: der laden stinkt auf jeden fall, aber das iphone ist so hübsch!

    @bemme: ja du alter rebell immer. hab es ja auch jetzt lange geschafft (und WIE anti ich war), aber ich knicke ein..

    @roger: ich fahr echt gut mit meinem riesen-deluxe-paket, das kostet bei t-mobile auch noch 20 € mehr als bei vodafone. die frage ist nur, ob ich das wirklich noch brauche, weil ich, seit der liebste mit mir haus und hof teilt, kaum noch mit ihm telefoniere oder texte. im grunde genommen würde eine deutliche reduzierung reichen, das geht aber nicht mit meiner flat, lässt sich nicht downgraden.. sonst hätte ich schon längst einen t-mobile-vertrag mit iphone, fürchte ich..

  7. Wolfgang sagt:

    Hi,
    gebe dem Roger recht (nicht nur weil ich ihn kenne ;-) ). Ich habe mein iPhone im Dezember an einem Mittwoch Vormittag im Online-Shop bestellt und am nächsten Tag um 13 Uhr in meinen Händen gehalten. Karte war drei Stunden später freigeschaltet.

    Der Tarif ist in Ordnung und ich bin rundum zufrieden. Ich nutze derzeit die verfügbaren Telefon- und SMS-Volumen nicht aus, da ich kein SMS-Fan bin. Allerdings kann ich zus. in alle T-Mobile-HotSpots rein und das nutze ich als Viel-Bahn-Fahrer sehr oft an Bahnhöfen und in Zügen.

    Man muss sich eben seine persönliche Lebenssituation anschauen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s