Abfuckprämie*

Die Abwrackprämie. Schnelles Geld für Millionen Menschen, Albtraum für ungeliebte Youngtimer, Antriebswelle für EINE ganze Industrie, Gefahr für den Gebrauchtwagen-Export, das Lieblingskind des Konjunkturpakets, der Spielball der nahenden Wahlen. Und so schlecht durchdacht. Das Tolle an der Abwrackprämie ist ja, dass man die 2.500 € nur bekommt, wenn man dafür dem deutschen Autohandel auf die Beine hilft und sich direkt ein neues kauft. Hilft, die alten Drecksschleudern los zu werden, die Jungs auf dem Schrottplatz aus ihrer Lethargie zu erwecken und der Autoindustrie, viele neue und umweltfreundlichere Autos zu verkaufen. Letzteres hilft inbesondere den Herstellern, die kleine Autos für wenig Geld anbieten, sonst aber eigentlich keinem, wie man aber an den aktuellen Zahlen der deutschen Groß-Platzhirsche Mercedes, BMW, etc. erkennen kann. Der Preis einer E-Klasse sinkt ja zugegebenermaßen auch nicht merklich, wenn man 2.500 € abzieht, zumal die Leute, die sich beispielsweise einen X5 kaufen wollen, in der Regel kein 2.500 €-Auto abwracken müssen. Sie geben ihre eigentlich viel teureren Autos auch nicht für nur 2.500 € ab, nur weil die Gelegenheit gerade günstig ist.

Ich für meinen Teil habe mich nach monatelangen Prämien-basierten Diskussionen, Kalkulationen, Angebotsprüfungen, Umentscheidungen, Wasweißichnichtalles dazu entschieden, meinen schwarzen Haufen Schrott auch loszuwerden, jedoch auf ein neues Auto vorerst zu verzichten. Hier in der Pampa ist man allerdings auf irgendwas berädertes angewiesen und da Fahrrad fahren auch nicht immer schnell genug ans Ziel bringt, die Ziele hier aber alle ziemlich nah sind, habe ich mich für einen Roller entschieden. Der wiederum wird kein Stück gefördert. Halloooo? Wieso kriege ich die Abwrackprämie nur, wenn ich ein neues AUTO kaufe? Ich weiß, Fahrrad-Fans schreien auch danach und aus rein umweltschutztechnischen Gründen muss man ihnen noch viel mehr Recht geben als.. Den Motorradfahrern und so. Das Ding, was ich mir jetzt kaufen will, verbraucht quasi nichts, dreckt nicht so rum und sorgt dafür, dass es nicht ganz so voll auf der Straße ist (wenn man hier davon sprechen kann ;-)). Ist aber auch motorisiert, hängt ebenfalls ein Rattenschwanz von Zulieferern dran und die Branche ist jetzt auch nicht unbedingt der Gewinner der Wirtschaftskrise (wie ich dieses Wort hasse!!!). Finde ich irgendwie ungerecht. Um genau zu sein finde ich es grottenschlecht und es macht mich ehrlich gesagt ziemlich sauer: Wenn das alles schon zumindest teilweise unter dem Deckmantel des Umweltschutzes laufen soll (es gibt ja auch für die Neuwagen Auflagen), dann doch bitte richtig!!

Mein Auto habe ich heute innerhalb von 5 Minuten verkauft, nachdem ich alle Infos und Fotos auf irgendeiner Auto-Export Firmen-Website hochgeladen habe. Ich bekomme nun exakt das Geld zurück, was ich anfänglich investiert habe, die ganzen Reparaturen hake ich jetzt mal mit mittelschweren Bauchschmerzen unter „Ein Bisschen Schwund ist immer“ ab. Die Felgen, die noch bei meinen Eltern eingelagert sind, dürften auch nochmal ein paar Hundert Euro bringen, so dass ich unterm Strich ziemlich nah an der Prämie bin. Nur ohne mir einen Finanzierungs-, Leasings-, oder Kaufvertrag ans Bein gebunden zu haben. Vielleicht hätte ich mehr Geld bekommen, wenn ich es drauf angelegt hätte, vielleicht hätte ich den Wagen dann aber auch noch hier und da reparieren lassen müssen. Nun wird er nach Afrika verschifft, der Händler war glücklich, endlich wieder mal ein Auto zu kriegen (klappt seit der Prämie ja auch nicht mehr so reibungslos) und ich habe genug von dem ganzen Abfuck und bin zweiradig. Haben ja noch ein Auto, reicht auch.

*freundliche Wortleihgabe meiner lieben Freundin Laurie – vielen Dank an dieser Stelle nochmal! :-)

Advertisements

6 Kommentare on “Abfuckprämie*”

  1. schuehsch sagt:

    Die „echte“ Abfuckprämie, die den Namen noch auf ganz andere Weise verdient hat, ist doch das hier: http://www.lustundliebe.at/schrott/

  2. vizekönigin sagt:

    Hahaha, sehr cool! Ja, da bekommt das Wort Abfuckprämie auf jeden Fall nochmal einen ganz anderen Touch.. ;-)

  3. FrauLehmann sagt:

    Cooler Schritt. Vielleicht irgendwann ganz ‚ohne‘. Aber Hut ab. Find ich klasse. :-)

  4. Jakob sagt:

    Ich bin auch seit Anfang des Jahres Komplett-Radfahrer. Auto weg. Dass es kaputt war, hat endlich auch meine Faulheit besiegt. Is dann doch irgendwie bequem mit so einem Gefährt. ;) Trotzdem sehr gut so.
    Wenn ich mir noch einmal ein Auto kaufe, wird es ein Elektroauto! Die Kohle dafür steht aber noch in den Sternen…

  5. Ray sagt:

    To fuck or not to fuck.

    Du hast schlecht entschieden, Schönauge. Die Abfuckprämie ist nämlich ziemlich genau 10’000 Öken wert, für den Empfänger, weil das ganze Programm ein monumentaler (linksgrüner) Fehldenk ist. Wenn die schon so mit Kohle rumschmeissen – der allgemeinen Kohle, nota bene – solltest Du Dir doch ein Stück zurückholen davon. Ergo:

    Fuck!

    Im Ernst: Auf dem Prinzip ist kein Staat zu machen – wird aber versucht. Nördlich des Rheins, von hier aus gesehen. ;-)

  6. vizekönigin sagt:

    Och, ich bin eigentlich ganz zufrieden jetzt. Zumal ich mir ja unterm Strich auch nur eine Steuerrückzahlung gegönnt hätte, wenn ich die Abwrackprämie bekommen hätte – so war das jetzt irgendwie Teil der Marktwirtschaft. ;-)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s