Nexus One vs. iPhone

Seit zwei Wochen bin ich nun in Besitz eines flatschneuen Nexus One. Wäre es mir nicht zufällig in die Hände gefallen, hätte ich, das iPhone-Fangirl, es mir von alleine sicherlich nicht gekauft, aber so – meine Güte, bevor ich mich schlagen lasse. Andererseits hab ich mich schlagen lassen. Von Menschen, deren Gehirne samt aller elterlichen Erziehungsgrundsätze und guter Manieren für ungefähr 30 Minuten komplett ausgesetzt haben und die sich zum Abschluss der DLD Conference mit einer Menge Ellenbogenchecks und nicht-ganz-wenig-aufdringlichem Gedrängel ein ohnehin sicheres Smartphone erkämpft haben. Aber darum gehts ja jetzt nicht.

Die Unboxing-Zeremonie fand für mich mit Oliver Gassner in einem kleinen Café im Münchner Hauptbahnhof statt, als schöner Wartezeitenfüller mit Kaffee und Kuchen, bis unser Zug los fuhr. War also relativ unspektakulär und für eine der Apple-Verpackungskunst doch recht ähnlichen Aufmachung sicherlich mit etwas wenig Ooohhhs und Aaaahhhs gekennzeichnet. De facto bin ich bei meinem iPhone wie auch bei meinem MacBook aber sowieso viel zu aufgeregt gewesen, als dass ich jeden Schritt fotografisch hätte festhalten wollen. Nichtsdestotrotz: schöne Verpackung, so eine Standard-Karton-aus-Pappe-zieh-Nummer wie bei so ziemlich allen anderen Herstellern wäre irgendwie auch uncool gewesen. Aber der erste Eindruck war schon mal sehr sexy, ich mag die Haptik von dem Teil.

Leider konnte ich damit trotzdem erstmal gar nichts anfangen, weil ich keine Möglichkeit hatte, meine SIM-Karte aus dem iPhone zu holen, deswegen hab ich es eingepackt und Oliver die komplette Fahrt über dabei zugesehen, wie er alles in seinem Nexus einstellt und sich darüber freut.

Mittlerweile hab ich es im Dauergebrauch, meine Karten wechseln im Zweitagestakt die Hardware und ich muss sagen: meine anfängliche Skepsis hat sich deutlich verringert, aber es kann mir mein iPhone trotzdem nicht madig machen. Zwar leidet dieses unter der Jailbreak-Krankheit, sprich es ist laaangsaaaam, spinnt rum, hängt sich gerne mal weg und macht mich mit alledem auch regelmäßig rasend, aber trotzdem. Das Nexus hat eine Glasoberfläche, die kein bisschen Fettfinger verzeiht, sie ist merkwürdig (ich würde sagen gar nicht) entspiegelt; bei Tageslicht und draußen kann ich so gut wie gar nichts auf dem Display erkennen. Die Finger-Empfindlichkeit steht in einem doch recht absurdem Kontrast zum matt überzogenen Rücken, hier gibts keine Abdrücke. Beim iPhone sieht die Rückseite immer aus wie Sau, wobei die Hochglanzrückseite mittlerweile so zerkratzt ist, dass es kaum noch auffällt.

Die Usability ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig gewesen, aber das ist absolut normal, wenn man zwischen zwei Herstellern switcht. Im Vergleich würde ich sagen, dass sich dieser Wechsel ungefähr so anfühlt wie von Nokia auf Sony Ericsson. Meine erste vorsichtige Begeisterung über die leichte Bedienbarkeit der „Tasten“ (die kleiner sind auf dem iPhone) muss einer Halluzination oder der Wut auf mein eigentliches, krankes Telefon entsprungen sein. Dachte ich nach dem 3. Tag noch, ich könnte hier besser tippen, weiß ich heute, dass mich das Schreiben einer SMS oder – noch schlimmer – Email aufgrund der ständigen Korrekturen mehr Nerven kostet, als bei jedem 4. Buchstaben eine Sekunde darauf zu warten, dass das S wieder zurückspringt und einen Buchstaben auswirft. So bei meinem iPhone.

Der Android-Market ist vom Angebot her natürlich noch Lichtjahre hinter dem App-Store her, das ist aber auch irgendwie logisch und gar nicht das Problem. Problematisch finde ich eher, dass man hier in zig unterschiedlichen Währungen zahlen muss. Und ich behaupte mal ganz frech, dass ein Großteil der Menschen den Gedanken zum Kauf einer App lieber abbrechen, als kurz vor dem eigentlichen Kaufprozess erstmal einen Währungsrechner in der Kombi Yen-Euro zu bemühen. Die Apps, die ich runtergeladen habe, sind vollkommen in Ordnung, teilweise sogar echt cool, aber im Ganzen ist es auch nur ein Bruchteil von dem, das ich auf dem iPhone habe. Muss aber auch nicht schlecht sein.

Das Nexus One ist sauschnell. Diese Begeisterung hält auch immernoch an, ich finde es einfach faszinierend, wie schnell die Apps starten, der Browser auf geht, das ganze System auf Befehle reagiert. Wahrscheinlich wäre eine ungehackte Version des iPhones deutlich schneller und es würde mir nicht soo sehr auffallen, ich weiß aber, dass es doch auffällt und das es schlicht und ergreifend schneller ist. Flash können beide nicht, was mich beim iPhone schon geärgert hat, da ich vorher ein Telefon hatte, für das Flash kein Teufelszeug war.

Dieses Telefon hatte auch eine deutlich bessere Kamera als das Apple-Modell (ich hab das 3G), aber da ich ja auch zu den Nutzern mit Stockholm-Syndrom gehöre, war es für mich irgendwann kein Thema mehr, dauernd meine DSLR mit mir rumzuschleppen und das iPhone trotzdem total geil zu finden. Die Kamera beim N hat irrsinnig viele Millionen Pixel mehr als die vom i, sie reagiert viel schneller und dass Blitz und Autofocus doch recht häufig von Vorteil sind, muss ich ja nicht extra erwähnen. Kurzum: die Kamera von meinem neuen Telefon hat mich so begeistert, dass ich die beiden Nacht für Nacht aufeinander lege und hoffe, dass sie sich irgendwann, wenn sie sich unbeobachtet fühlen, paaren und eine perfekte Symbiose mit nur dem Besten aus beiden dabei herauspringt. Sexy finde ich auch die Stapelansicht der Fotos beim Nexus, sowas hätte ich eigentlich eher beim iPhone erwartet. Der Sucher der Kamera ist in der Mitte und kann dauernd mit Fingerabdrücken übersät werden, bei mir aber nicht, weil ich es immer an den Seiten irgendwo raus ziehe.

Die Sprachqualität finde ich beim iPhone ungleich besser als beim Nexus One, bin mir aber auch nicht sicher, ob das tatsächlich an meinem Telefon, oder an dem des Gesprächpartners liegt, da ich den Eindruck nicht immer habe. Problematisch ist für mich die Sache mit den Kontakten, die ich eigentlich relativ ungerne in Google Contacts hochladen will um sie zu synchronisieren – viele andere Möglichkeiten ohne fremde Server hab ich allerdings nicht. Und Abtippen ist auch keine Alternative. Ich kann meinen Entourage-Kalender nicht in Google Calendar importieren, wohl aber meinen iCal. Dieser wiederrum synchronisiert sich neuerdings (Office for Mac Update) nicht mehr automatisch mit Entourage, sondern nur noch auf Zuruf und zieht sich direkt die Termine meiner Kollegen mit rein – brauch ich weder in meinem iCal, noch in meinem Mobiltelefon. Das ist kein Problem von Google, sondern meins.

In Sachen Akku-Kapazität bin ich eigentlich immer relativ leidenschaftslos, weil mein Telefon immer nachts aufgeladen wird, egal ob es halbvoll oder leer ist. Dieser Umgang mit Strom hat allerdings dafür gesorgt, dass der Akku meines iPhones mittlerweile auf der letzten Rille und nicht mehr besonders lang läuft, was mir vollkommen egal wäre, wenn ich ihn problemlos austauschen könnte. Kann ich aber nicht. Beim Nexus ist es noch lange nicht so weit, aber selbst wenn das nächste Woche der Fall wäre, könnte ich mir einfach einen neuen Akku kaufen und den dann auch kaputt machen.

Im Großen und Ganzen find ich das Nexus echt gelungen, für meine Belange etwas zu Mac-fremd, aber das war ja zu erwarten. Wäre mein iPhone nicht so vom Jailbreak gezeichnet, würde ich den Kontrahenten vielleicht etwas weniger gut finden, ich weiß es nicht. Aber niemals besser als meine Apfel-Sprechdose, selbst wenn diese jetzt tot wäre. Momentan hab ich auch kein Problem mit dem Gebrauch von beiden, aber in absehbarer Zeit habe ich nur noch eine der beiden Karten und dann brauche ich auch nur noch ein Telefon. Was ich dann mache, weiß ich nicht, der Gedanke daran versetzt mich jetzt schon in leichten Stress. Das Nexus zu verkaufen wäre eine Option, aber dann hab ich wieder diese grottenschlechte Kamera und keine Performance mehr. Das iPhone für immer zur Seite zu legen krieg ich jetzt schon aufgrund der Usability, die ich persönlich hier besser finde, nicht hin. Oder ich nutze das neue solange, bis vom alten eine Neuauflage raus kommt. Sollte ja auch bald mal soweit sein.

Advertisements

11 Kommentare on “Nexus One vs. iPhone”

  1. Cooler Vergleich, wobei ich es mir wirklich perfekt vorstellen kann, wie Oliver im Zug jede Neuerung mit „Aaaah“ und „Ohhhh“ kommentiert hat, dass der halbe Zug unterhalten war. ;-)

  2. Frau Sabu sagt:

    ich finde die vorstellung, wie sich die beiden paaren und somit das non-plus-ultra ergeben, besonders reizvoll :)

  3. westernworld sagt:

    wieso hast du dein Iphone denn gejailbreakt?

    btw, die schlechte lesbarkeit bei tageslicht scheint ein grundsätzliches problem von oled displays zu sein.

  4. Hieronymus sagt:

    es ist doch befremdlich, dass ein zwei Jahre (urururur-)altes iPhone bei diesem Vergleich so gut abschneidet mit einem niegelnagelneuen Nexus….

    Selbst ein 3Gs dürfte kein würdiger Gegner sein… da merken wir mal, was Apple da fortschrittliches Gebaut hat, dass noch heute keiner der anderen Hersteller das iPhone ernsthaft gefährden kann…

    Nun ja… was das Paaren angeht vertraue ich aktuell ganz auf das 4G und gehe davon aus, dass dieser Vergleich dann noch ein wenig deutlicher ausfallen wird…

  5. Hannes sagt:

    Danke für diesen Erfahrungsbericht! Sehr cool!

    Zit: „Die Sprachqualität finde ich beim iPhone ungleich besser als beim Nexus One“ – whoot? Ich find die schon beim iPhone – mit Verlaub – mehr als beschissen. Im Bezug auf Sprachqualität hatte ich nie ein schlechteres Telefon als das iPhone, die Vorstellung dass das Nexus noch schlechter ist macht mir Angst. Offenbar will die Computerindustrie, dass wir nur noch eMails & PNs schreiben, und nicht mehr reden ;-)

  6. oliver sagt:

    Ich denke da ist viel auchd er gewöhnunsgeffekt. ich hatte G1 und Palm Pre zum testen und finde das N1 im vergleich gelungen.

    Es ist halt keine Jailware ;)

    Ich find es ja schon amüsant, dass die ganzen OpenSource-Jünger (außer den richtig „echten“ die an dem Zeug mitentwicklen) alle auf Apfdelhardware- und Software abfahren

    Also als GoogleFDanvboy bin ich ganz happy mit den Nexus ;)

  7. […] Nexus One vs. iPhone « Vizekönigin Vizekoenigin im Kapf zwischen gut uznd boes… ehm Nexus One iun Iphone 3Ghacked (tags: nexusone iphone 3g) […]

  8. vizekönigin sagt:

    @Besim – genau SO war es auch! ;-)

    @Sandra – sie wollen aber irgendwie nicht. so langsam werde ich ungeduldig.. ;-)

    @westernworld – t-mobile-iphone und vodafone-karte. ohne jailbreak eine unmögliche paarung..

    @hieronymus – ich hab mich mittlerweile auch entschieden, pro iphone. das schätzchen wird jetzt bald aufgeräumt, upgedatet und das nexus opfere ich für den nächsten urlaub.

    @hannes – gerne und da siehst du mal, wie anspruchslos man irgendwann wird, also zumindest was das betrifft. ;-)

    @oliver – ich freu mich für dich, aber ich komm irgendwie immer weniger damit klar. vielleicht hab ich auch ein doofes gerät abbekommen. ;-) jedenfalls werde ich in zukunft wieder meine riesen-kamera mit mir rumschleppen (s.o.).

  9. Social comments and analytics for this post…

    This post was mentioned on Twitter by vizekoenigin: nexus one vs. iphone – meine lange sicht der dinge. http://bit.ly/c4MRrr

  10. Max sagt:

    I’ve also made a review about what’s better Nexus One Or iphone 3gs and i can tell you that nexus one way better.

  11. […] Flop kann wohl also doch nicht die Rede sein, und die positiven Kommentare über das Nexus One häufen sich derzeit! Aber dennoch blöd, dass man es als Nicht-Amerikaner nur […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s