Detoxification, Tag 3

Nachdem ich gestern dachte, dass ich heute Bäume ausreißen können müsste (gestern gings mir ja sehr gut), war ich ziemlich überrascht, wie schlecht der Tag heute war. Schreckliche Laune und angezweifelt hab ich das komplette Projekt sowieso den ganzen Tag lang, sieht man von den 90 Minuten Sport ab, da war ich abgelenkt. Diesen Zustand nennt man gemeinhin Fastenkrise, ich hab zwar auch schon vorher gelesen, dass es sowas gibt, aber ich dachte auch, dass MIR das ganz sicher nicht passieren würde. War ja alles super gestern. Irgendwann hab ich im Bistro gestanden (irgendwann = nachdem ich eingeknickt bin und mir doch eine Zigarette geraucht habe) und mir die belegten Brötchen angeguckt habe. Interessanterweise habe ich keinerlei Hunger verspürt, wohl aber den Drang, ganz dringend etwas kaubares zwischen die Zähne zu kriegen. Da hilft ein Glas Gemüsesaft im Anschluss auch nur bedingt drüber hinweg.

Mein Magen scheint also mittlerweile auf ein relativ kleines Maß runtergeschrumpft zu sein, ich hab tatsächlich gar keinen Hunger mehr. Magenschmerzen auch nicht, dafür eine andere, vollkommen logische Begleiterscheinung, die kommt, wenn man einen elementaren Bestandteil bei der Vorbereitung und auch zwischendurch immer wieder weg lässt. Dass ich so friere, macht mich fast wahnsinnig, aber da muss ich wohl auch durch. Ist ja nur noch ein Tag.

Advertisements


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s