Update und Ernüchterung

Fuck, yeah – Froyo! Vor allem Fuck. Nach der anfänglichen Aufregung über ein nicht mögliches Update für im Jahr 2010 immer noch irrsinnig exotische Mac-User war es dann doch am Montag so weit. Ach nein, zwischendurch sorgte ja noch die Nachricht, dass das Update für  „unsichtbar“ gebrandete Android-Versionen vollkommen unbrauchbar ist, für einen Spontananstieg meines Blutdrucks. Im Supermarkt, am Samstag – noch Fragen? Ging aber, Version jungfräulich. Mein Beileid an die Nutzer, die nach der Sicherung der Daten feststellen mussten, dass sie nicht updaten können, das hat sich bestimmt schrecklich angefühlt.

Jetzt also Froyo. Und was hat es gebracht? Nichts. Doch, Fotos speichern geht schneller. Und die GPS-Apps laufen jetzt einwandfrei. Das wars aber auch. Obwohl.. Nein, es sind neue Buchstaben da, wo sie vorher nicht waren und die Tastatur ist auch sonst irgendwie anders. In erster Linie KLEINER. Ich gehöre nun beim besten Willen nicht zu den Menschen, die am Ende ihrer Arme riesige Schaufeln haben, nein, meine Hände sind sogar relativ klein. Meine Finger auch. Jetzt aber offenbar nicht mehr klein genug, denn jedes zweite Leerzeichen ist ein Punkt. Verschreiber sind an der Tagesordnung, weil ich fast immer versehentlich den Nachbarbuchstaben erwische und wirklich smooth ist das alles jetzt auch nicht. Noch hakeliger und rumpeliger als vorher, um genau zu sein. Den Statusbalken bekomme ich mittlerweile nur noch jedes 5. Mal runtergezogen und ich habe mein Telefon noch nie so oft neu gestartet und den Akku im laufenden Betrieb rausgenommen wie in den letzten 4 Tagen.

Die Seiten des Homescreens zur Seite zu schieben erinnert mich nach wie vor an das Surfen mit einem 56K-Modem, langsam und sperrig. Apps zu starten kann funktionieren, muss aber nicht. Meistens entscheidet sich das Telefon für einen Weg dazwischen: kann Apps starten, muss das aber nicht schnell tun. Wenn man mit Shazam ein Lied taggen will, was gerade (und schon relativ lange) im Radio läuft, hat man ja auch alle Zeit der Welt.

Anfangs dachte ich ernsthaft, es wäre jetzt so weit, wir bewegen uns aufeinander zu und alles wird gut. Foursquare, Runtastic, die Navigation – plötzlich ging alles sofort. Aber es ist so, als ob mit dem Einzug der ordentlichen GPS-Funktionalität irgendwas anderes verloren gegangen wäre. So wie bei Kelly Bundy damals, die mit irgendwelchem Wissen gefüttert wurde und darüber hinaus wirklich elementare Dinge vergessen hat. Ach nee, das Galaxy konnte die elementaren Dinge vorher ja auch nicht.

Der Shazam-Moment gestern war der, in dem keine Zurückhaltung mehr möglich war. Mein Galaxy hat fliegen gelernt. Für einen kurzen, schnellen Moment, bis zur Windschutzscheibe und wieder zurück. Es hatte Glück, dass das Fenster zu und mein Mann neben mir war, alleine hätte ich es mit 100%iger Sicherheit im Vorbeifahren in den nächsten Mülleimer geworfen.

Ich hab fest an das Update geglaubt und das iPhone erst mit Version 5 wieder in mein Leben eingeplant. Keine Ahnung, was ich jetzt machen soll. Aber ich weiß, was ich nie wieder tun werde: einen auf geläutertes Stockholm-Opfer machen und Rebell spielen. Danke für den lehrreichen Ausflug, Samsung. Ihr habt es geschafft, mich erst zu begeistern und dann innerhalb kürzester Zeit so sauer zu machen, dass ich in diesem Moment auch keinen Fernseher mehr von euch kaufen würde. Und keine Kamera. Und überhaupt.

Und Michael, nimm mir das bitte nicht übel – das ist nichts persönliches. Ich mag dich, echt. Aber lass uns beim nächsten Treffen lieber nicht mehr über eure Telefone sprechen.

Advertisements

7 Kommentare on “Update und Ernüchterung”

  1. […] This post was mentioned on Twitter by Hannes, zauberfrau. zauberfrau said: RT @ht82: Die @vizekoenigin findet Ihr Galaxy mit Froyo immer noch sch****: http://is.gd/gWYIT Offenbar ist man vom iPhone verwöhnter al … […]

  2. Schneebold sagt:

    Kann Dir was Samsung angeht nur verpflichten und erst recht beim Galaxy. Grottenschlecht.
    Allerdings muss ich Dir auch sagen dass es weitaus bessere Androiden gibt. Habe das Desire und bereue den Umstieg vom iPhone nicht im geringsten. Bis zum erscheinen eines evtl. iPhone5 wird es denke ich noch bessere Androiden geben bei denen man immer noch nicht so bevormundet wird wie bei einem iPhone.

    • vizekönigin sagt:

      Die Bevormundung von einem iPhone hat mich ja nur in Sachen Netzanbieter genervt. Ich will telefonieren, mit wem ich will. Und die Kosten, aber beide Punkte sind ja jetzt obsolet.

      Ansonsten hatte ich halt meine Probleme mit meinem Jailbreak-Modell. Diese Bevormundung in Sachen Apple-Mikrokosmos war mir im Prinzip immer relativ egal, ich bin sowieso Mac-User und hab auch noch nie im ernstzunehmenden Umfang was anderes als iTunes benutzt.

      Stimmt, das Desire wäre natürlich auch noch eine Option. Ach, mal gucken. Vielleicht gewöhne ich mich ja auch dran, der tägliche Gebrauch kann ja auch vielleicht den Kampf gegen aggressive Gefühle für ein ausgeglichenes Yin und Yang trainieren..

  3. Tom sagt:

    Dafür gibts nen Lagfix.

    Kann dich aber verstehen,wer einfach ein Handy will das funktioniert und tut was man will ist eindeutig mit nem IPhone besser dran!
    Von daher ist man sehr verwöhnt von Apple.

    Das momentane Froyo kann da (noch) nicht mithalten.

    Obwohl bei mir ein Lagfix läuft habe ich zwar nicht mehr grosse Speed Probleme, dafür aber Ärger mit der Stabilität!

    Naja wird schon werden.Bleibe Android treu,bastle halt gerne :)

    • vizekönigin sagt:

      Heute gibts wieder was neues: es zeigt mir einfach nicht mehr an, dass ich Emails bekommen habe. Ohne dass ich irgendeine Einstellung geändert hätte. Ich atme ein, ich atme aus..

      Das Problem sehe ich nicht bei Android, andere Telefone funktionieren schließlich auch. Aber ich bastle eben nicht besonders gerne und will einfach nur ein stinknormaler Nutzer sein, der zufrieden ist und seine Zeit nicht mit dem Schreiben von Blogposts über sowas verschwendet. Ich will es nutzen und meine Zeit dafür verschwenden! Aber nun, auch daran gewöhnt man sich. ;)

  4. toellby sagt:

    Ich hab irgendwann zwischenzeitlich mal ein Froyo CustomROM drauf gebastelt, das war recht schlank und lief (für SGS) recht gut.
    Mittlerweile liegt es aber in der Schublade und iP4 und BB haben wieder den Vorzug…

    • vizekönigin sagt:

      dazu kann ich dir nur gratulieren. :) ich bin glücklich jetzt und das dingen hab ich verkauft.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s