Low Kotz-Airlines

Von Billigfliegern, die sich auch als solche bezeichnen, muss man ja vielleicht nicht sooo viel erwarten. Aber wenn man halbwegs regelmäßig mit einer solchen Airline fliegt und dort einen ähnlich guten Service bekommt wie in einer teureren, oder mit einer normalerweise teuren zum Preis einer Low Cost-Airline fliegt, ist man ja ganz gerne guter Dinge. Im Bezug auf alles, wobei es schon beim Buchen wirklich große Unterschiede zwischen Billig A und Billig B gibt.

Nehmen wir Air Berlin: bucht man die Flüge früh genug (das kann auch eine Woche vor Abflug sein), kommt man günstiger weg als mit der Deutschen Bahn. Schneller sowieso. Startflughafen und Ziel aussuchen, gewünschte Flugzeiten wählen, Flugpreis so wie er auf dem Bildschirm steht bezahlen, vielleicht noch die fragwürdigen 10 € für die Kreditkartenzahlung drauf legen und gut. 6 Kilo Handgepäck, 20 Kilo im Kofferraum, Check-in am Flughafen oder online, wie man will. Einsteigen, hinsetzen, je nach Fluglänge entweder was zu essen oder einen Snack und in jedem Fall auf Anfrage etwas zu trinken bekommen. UMSONST. So ähnlich lief es auch bei meinem letzten HLX-Flug, der ist aber schon so lange her, keine Ahnung, ob das noch so ist.

Bei German Wings sieht das schon etwas anders aus: bis zur Bezahlung der gleiche Prozess, vorher aber schon mal über die erstaunlich hohen Steuern und Gebühren wundern (sind das nicht die gleichen, wie Air Berlin sie auch zu zahlen hat??) und dann gehts los: Gepäckzuschlag pro Gepäckstück (bis zu 5 sind möglich – bei 20 Kilo kostenloser Gepäckobergrenze??)) UND pro Strecke 5 €. Sitzplatzreservierung 5 € (immerhin: man kann mittlerweile auf zugeteilten Plätzen sitzen und muss sich nicht zu zweit drei Stunden vorm Boarding um zusammenhängende Plätze prügeln, war auch schon mal anders). Dann eventuell nochmal 8 € Zuschlag für die Kreditkarte. Hinfahren, einchecken, einsteigen, hinsetzen, im besten Fall amüsiert den Flug hinter sich bringen (die Damen und Herren Luftfahrtservicekräfte bei GW müssen vertragsbedingt witzig und unterhaltend sein, glaube ich – so wie bei HLX), wenn Hunger oder Durst aufkommt: Portemonnaie raus und zahlen. Viel zahlen. Aber man könnte sich ja auch Schnittchen mit reinnehmen oder vor dem Boarden etwas kaufen – nach der Sicherheitskontrolle, versteht sich.

Und dann gibt es noch Ryan Air.

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Hysterie!!!

Und da ist sie wieder, eine neue Sternstunde aktiven Verkaufens und Aufregens beim Online-Auktionshaus meiner Wahl, ebay. Los gehts mit
Szene 1, dem Artikeltext:

Klassischer, schwarzer Blazer aus 100% Leinen von Esprit, tailliert geschnitten und ungefüttert. Der Blazer hat zwei Knöpfe, ein etwas längeres Revers und zwei Taschen, die noch nicht geöffnet sind. Gr. 34 steht drin, kann aber nur ein Druckfehler sein, es ist garantiert Gr. 38. 2x getragen, der Zustand ist wie neu. Brustweite 46 cm, Gesamtlänge ab Schulter-Außenkante 61 cm. Der linke Ärmel sieht nur auf dem Bild so merkwürdig aus, hatte ihn fürs Foto jetzt nicht extra gebügelt – sorry!

Privatverkauf, daher keine Garantie und Rücknahme. Alle Artikel in meinen Auktionen sind 100% original und keine Fakes! Schaut auch in meine anderen Auktionen, wir brauchen mehr Platz zu Hause und haben einen Kleiderschrank-Frühjahrsputz gemacht.. :-)

Versand immer versichert per DHL, bei Briefversand NUR per Einschreiben! Leider kann ich NICHT zu einem anderen Versender gehen, da es für mich zeitlich nicht machbar ist, zu den Öffnungszeiten von z.B. Hermes Paketshops irgendwo hin zu gehen. Danke für euer Verständnis!

Klar soweit? Eben, steht ja alles drin.
Szene 2a, Frage an den Verkäufer:

ein DHL Paket kostet 4,90€ und ist somit automatisch auch versichert. Warum nehmen Sie 7€ ?? Ich nehme mal an, dass sie die Preise nicht kannten. Versenden Sie somit auch für 4,90€?? Alles andere wäre Wucher. Bitte nicht falsch verstehen, aber ich versende auch einiges aber zu anderen Preisen. Gruss

Szene 2b, Antwort vom Verkäufer:

Hallo, ein DHL-Paket kostet 6,90 € und ist erst dann versichert. Für 4,90 € habe ich auf der Seite http://dhl.de/dhl?xmlFile=4037 überhaupt gar nichts gefunden, die einzige Möglichkeit unter 7 € zu bleiben, wären 3,90 € – dann aber auch unversichert und ich verschicke auf keinen Fall unversichert. Die 10 Cent erlaube ich mir aufzurunden, um mein Handling und die Verpackungskosten zu decken (was jedoch noch nicht mal ansatzweise hinkommt. Ich weiß jetzt nicht so wirklich, welchen Paketversand Sie meinen, aber beim DHL gibt es ganz sicher keinen versicherten Versand für 4,90 €. Viele Grüße!

Szene 3: Email vom Käufer (die Dame, die mir vorher schon Wucher unterstellt hat) nach Erhalt des Päckchens:

Habe im Vorfeld schon ihre überhöhten Versandkosten angemerkt, da haben sie geschrieben, dass sie nur für 6,90 als DHL Paket versenden. Und dann kommt die Ware im Briefumschlag als Einschreiben für 4,25€. Ziemlich miese Nummer!!! Ausserdem ist der Blazer Gr. 34!!! und sie haben in der artikelbeschreibung Gr. 38 angegeben, das ist schon ein Unterschied. Auch wenn er nur 1€ zzgl. ihrer überhöhten Versandkosten gekostet hat, bringt mir auch nichts, wenn er zu klein ist. Unprofessioneller Ebayer!!!!

Szene 4: Liebster antwortet schon mal vorab, weil ich nicht da bin:

Hallo zurück,

wieso flippen eigentlich alle Käufer immer gleich aus, anstatt sich einfach mal freundlich und normal mit jemandem in Verbindung zu setzen, wenn sowas geklärt werden soll??? Wenn so eine „miese Nummer“ Absicht wäre und häufiger vorkommen würde, dann würde das doch vielleicht irgendwo in unseren Bewertungen auftauchen, hm?!

Ziemlich unprofessioneller Käufer, würd ich sagen.

Zum Problem: Meine Freundin wird sich schon irgendwas dabei gedacht haben, im schlimmsten Fall liegt da vielleicht ganz banal ein Versehen vor – ich werde das gleich mit ihr besprechen und dann meldet sich einer von uns. Sowas kann man dann nämlich auch ganz unkompliziert und NETT lösen – ja, sowas gibts!

Also – bis später.

Szene 5: Liebster antwortet, nachdem er mit mir gesprochen hat und ich mich entschlossen habe, nicht selber zu antworten – aus eskalationstechnischen Gründen:

Hallo XXX,

So, jetzt haben wir’s.

Zum Porto: DAS war tatsächlich ein Versehen (dachte ich mir ja) und normalerweise packen wir auch direkt das überschüssige Porto mit in den Umschlag, wenn die Ware doch in einen solchen reinpasst – das hat meine Freundin tatsächlich vergessen. Wenn Du uns Deine Kontoinfos gibst, überweisen wir das natürlich zurück. Was die – Deiner Meinung nach – „überhöhten“ Versandkosten angeht, dazu hatte sie ja schon eine Erklärung geschrieben, die eigentlich ziemlich verständlich ist… finde ich.

Zur Größe: Also ich kann im Anzeigentext ziemlich deutlich lesen, dass dort zu dem Punkt steht:
Gr. 34 steht drin, kann aber nur ein Druckfehler sein, es ist garantiert Gr. 38 – das ist nämlich die Größe meiner Freundin, und ihr passt es wie angegossen, deswegen haben wir es auch explizit so reingeschrieben.

Da solche Diskussionen in keiner Weise Spaß machen oder wir daran Interesse haben: wenn Du so unzufrieden bist, schick uns das Ding einfach wieder zurück, dann erstatten wir alle Kosten (Dein Versand und der Rückversand sowie den Kaufpreis)…

Schönen Abend noch –

Szene 6: Der Held und ich witzeln noch darüber, dass wir ja Glück haben, dass sie uns noch kontaktiert hat, negative Bewertungen stinken nämlich. Dann gucke ich aber doch mal nach und sehe neben unserem Namen nicht nur eine nach unten erneuerte Zahl, sondern – beim Klick auf diese – auch noch folgenden Text:

Gr. 38 angegeben, war aber Gr. 34!! Überhöhte Versandkosten!!!!

Ehrlich, ich bin es leid. Ich hab drauf geantwortet und ihr eine postive geben müssen, in den Text aber genau das geschrieben, was ich gedacht habe: „Leider kann ich nicht negativ bewerten, ansonsten wäre sie dunkelnegativ!“ Zwar habe ich gedacht, dass ich ja zumindest irgendwas nettes über die Zahlungsgeschwindigkeit zusätzlich hätte schreiben können, aber darüber, dass ich innerhalb von 24 Stunden nach Auktionsende verschickt habe, wurde ja auch nichts gesagt.

ebay nervt. Nicht nur ebay, sondern auch diese hysterischen Menschen, die ihre spontanen Wutausbrüche, die von nichts anderem als mangelnder Erziehung und Höflichkeit zeugen, nicht im Griff haben und alles ungefiltert in meine Mailbox kotzen und sich lieber vor Übersprungshandlungen überschlagen, als einfach mal durchzuatmen und nachzufragen. Das lässt sich in meinen Augen auch nicht mehr mit negativen Erfahrungen erklären – die Dame hat ja VORHER schon Stress gemacht, wieso kauft sie dann überhaupt noch bei mir, wenn das alles so schrecklich ist? Und nur Preis und Versandkosten lesen ist nun mal nicht, man sollte den Text auch lesen. Sicherlich war das mit dem vergessenen überflüssigen Porto ein Faux Pas meinerseits, aber ich hätte ihr ihre zwei Euro, von denen sie sicherlich die nächsten zwei Wochen hätte leben müssen, ja auch jetzt gleich noch zurück überwiesen. Und Bewertungen nicht nur zu ruinieren, sondern auch zu lesen kann auch deutlich zur Entspanntheit beitragen. Ich unprofessioneller ebayer habe nämlich bis auf eine Ausnahme (und jetzt eben diese hier) ausschließlich zufriedene Käufer. Aber gut.

Aktuell läuft noch ein ganzer Schwung und dann wartet noch ein Haufen Klamotten, für die es sich eigentlich echt lohnen würde, den ganzen Driss nochmal zu machen, weil sie definitv mehr bringen werden als dieser Blazer mit seinem für die Käuferin ruinbringenden, schwindelerregenden Preis von EINEM Euro. Aber ich bin es leid. Aktuell neige ich dazu, den ganz sicher teuersten Designer-Second Hand-Haufen in meinem Ankleidezimmer einfach wegzuschmeißen oder bei uns im Intranet zu veröffentlichen. Vielleicht poste ich den ganzen Kram auch hier rein, keine Ahnung. Hat irgendjemand eine Idee?


Darf ich auch mal?

WENN IHR KEINE AHNUNG VON IRGENDWELCHEN DINGEN HABT, DIE MIT EUREM JOB NUR ANSATZWEISE ZU TUN HABEN, DAFÜR ABER DAUERND STÄNDIG UNUNTERBROCHEN MIT LEUTEN ZU TUN HABT, DIE AHNUNG DAVON HABEN, UND IRGENDWAS VON DIESEM UBEKANNTEN ZEUG BRAUCHT, ÜBERLASST DAS DENKEN BITTE DIESEN ANDEREN MENSCHEN! UND GEBT VOR ALLEM ALLE INFORMATIONEN SOFORT WEITER, DAMIT DIE MENSCHEN MIT AHNUNG NICHT WIEDER VOR EINER 24-STUNDEN-DEADLINE STEHEN UND KEINE AHNUNG HABEN, WIE SIE EUREN MIST WIEDER AUSBÜGELN KÖNNEN.

Danke.

Lauter geht schreiben leider nicht.


BlingBlingBlind

Boah Effe, ehrlich.. Ich bin ja sowieso schon dein ALLERGRÖSSTER Fan und schalte eigentlich ad hoc ab oder um, wenn ich dich oder deine Frau im Fernsehen sehe. Aber kannst du dir nicht bitte mal einen Stylisten besorgen? Damit es mir für die paar Sekunden nicht so auf die Augen schlägt? Es war 2007 schon peinlich, mit Tattoo-Shirts rumzulaufen und jetzt ist es 2009! Nach Ed Hardy schob Audigier auch noch Audigier in Deutschland hinterher und seitdem tust du wirklich überhaupt nichts mehr dafür, nicht wie ein totaler Vollproll auszusehen.

Gut, lassen wir mal das Ding mit den Tattoo-Prints weg, das scheint sich ja wie so viele andere vollkommen überflüssige Sachen für immer und ewig in die Mode eingebrannt zu haben. Aber das Shirt, was du da heute beim Raab anhast, hat tonnenweise STRASSSTEINE auf dem Rücken – wie gut passt das denn zu deinen, ich nenn sie mal beliebigen Tattoos?? Und T-Shirt vorne in die Hose stecken, damit man die Gürtelschnalle sieht, ist an Peinlichkeit wirklich kaum zu überbieten. Über alles unterhalb der Gürtellinie spreche ich gar nicht erst, es komplettiert den Gesamteindruck einfach nur.

Junge, du hast doch echt Kohle und selbst wenn nicht, müsstest du nicht so billig aussehen. Audigier-Shirts sind zwar teuer, sehen ansonsten aber einfach nur zum kotzen aus. Wobei, teuer.. In der Türkei kriegt man sie an jeder Straßenecke hinterhergeworfen, wenn man nach der Uhrzeit fragt.

Und Effe, ich sags dir gerne nochmal – betrachte es als nett gemeinten Tipp, geschenkt: Meinetwegen behalt die Prints, aber

MÄNNER TRAGEN KEINEN STRASS. NIRGENDWO!

Kann man das nicht irgendwie unter Strafe stellen??


Grammatikalischer Höchstleistung

Naaaa? Das kennen wir doch irgendwie? Trimgel, das geniale Zeugs, dass man sich auf die Hüften schmiert und dann einfach so, ohne was dafür zu tun (außer einschmieren) in 2 Stunden 19 Kilo abnimmt. Oder so ähnlich. Aber das eigentlich viel spannendere an Trimgel sind die Menschen, die sich um die Werbemittel kümmern – egal ob Banner oder Adwords Kampagnen. So wie in meiner googlemailbox.

bild-9


Sarah Palin und die geschlachteten Truthähne

Ich… Ich… Ich… Ich bin sprachlos. Sarah Palin gibt ein Interview und im Hintergrund werden Truthähne geschlachtet. (auf eine ganz komische Art, aber ich hab davon auch keine Ahnung) Das ist so absurd, dass ich fast glauben könnte es sei ein Fake. Mir fehlen die Worte.

FrauLehmann und Vogelmann, weiß nicht, ob das so richtig was für euch ist. Hier kommen ja gleich zwei Komponente zusammen: Truthahn schlachten und Sarah Palin. Vielleicht besser nicht direkt vorm Essen oder Schlafengehen gucken.

via tba.


Schlechter Scherz

Es mag Menschen geben, die Rechnungen, Mahnungen und schriftlichen Androhungen körperlicher und vor allem finanzieller Gewalt ziemlich gelassen entgegen sehen, wenn sie ihren Briefkasten aufmachen. Man holt die Dinger einfach raus, legt sie mit dem Adressfeld nach unten auf den Tisch und stapelt das Zeug so lange man will – da man nichts sieht, ist es auch irgendwie nicht da.

Ich bin da ein bisschen anders. Und ich weiß, dass es teuer wird, wenn ein Brief in einem gelben Briefumschlag mit Stempel, Postboten-Unterschrift, Uhrzeit, Datum und allem PiPaPo meinen Briefkasten von innen sieht. Sprich ich kann mich darauf gefasst machen, ziemlich unsanft an ein Ticket erinnert zu werden, welches ich nicht bezahlt habe und dessen Betrag sich nun auf wundersame Weise vervielfacht hat.

Schön ist aber auch, wenn eine besonders gewitzte Lottogesellschaft auf die pfiffige Idee kommt, Werbung für sich selbst, verpackt in einem offiziellen Outfit, zu verschicken. Sieht dann so aus:

Den Rest des Beitrags lesen »