Byebye Galaxy, hello iPhone

Ich hab es getan. Irgendwann ist einfach gut. Nachdem mein Galaxy mich nur eine Woche nach dem Froyo-Update wieder mit einer punktgenauen Zuverlässigkeit von Tag zu Tag aggressiver gemacht hat, ist mir der Faden gerissen und ich habe jeden Gedanken, der irgendwie mit monetärer Vernunft zu tun hat, final in die Tonne getreten. Sicherlich kamen noch die Möglichkeit, 24 Stunden lang immer wieder mal das iPhone 4 meiner besten Freundin in die Hand zu nehmen und über die Usabilty zu staunen und das für meinen Mann gekaufte iPhone 4 als Verstärker hinzu, aber immerhin habe ich selbst im wirklich allergefährlichsten Moment noch die Ruhe bewahrt und nur EIN Telefon gekauft.

Mein fester Wille, bis zum Erscheinen des iPhone 5 zu warten und bis dahin auf irgendwelche Behelfsdinger umzusteigen, wurde dann aber final zunichte gemacht, als das Galaxy mal wieder mit den Fingern auf mich gezeigt und mich ausgelacht hat. Mit dem Update wurde ja, wie schon in epischer Breite erwähnt, quasi nichts besser und ja, verdammt – es ist mir peinlich, einen sogenannten iPhone-Killer in der Hand zu halten und nicht in der Lage zu sein, eine App sofort zu starten.

Ich habe jetzt ein iPhone4. Seit einer Woche. Ich wollte wieder ersteinmal warten, bevor ich es jedem erzähle – man lernt ja irgendwann, keinem Braten mehr zu trauen. Aber was soll ich sagen – ich bin glücklich. Alles funktioniert so, wie es funktionieren soll, alles geht rasend schnell, alles ist schön und gut und läuft einwandfrei. Egal ob ich zwei Wände zwischen mir und dem WLAN-Router habe, ob ich mal eben schnell ein Foto machen, eine Email schreiben, jemanden anrufen, im Internet surfen, ein Lied taggen oder eine Laufrunde aufzeichnen will. Eine Woche lang ist das Unvorstellbare eingetreten: Frieden zwischen mir und meinem Smartphone. Bis ich gestern das Galaxy bei ebay eingestellt habe und es dafür einmal komplett platt machen durfte.

5 Minuten hat es gedauert, bis zwei Fotos gelöscht waren. Oder auch nicht, ich hab den Prozess ja wieder mal abbrechen müssen. Das Synchronisieren meiner Kontakte vom Telefon raus zu Google – ein Vorgang, dessen Ergebnis für mich leider ein riesengroßes Rätsel ist. Die Datei, die ich aus meinen Kontakten heraus auf meine SD-Karte gespeichert habe, scheint sich in Luft aufgelöst zu haben und ließ sich logischerweise nicht in das Adressbuch auf meinem Rechner importieren. Ich hab dann irgendwann einfach auf einen aktuellen Kontaktstatus wie auch auf ca. 100 Fotos verzichtet, sollte ich mich in der nächsten Zeit bei irgendwem nicht melden oder merkwürdig ans Telefon gehen, bitte ich um Nachsicht.

Das Zurücksetzen auf Werkseinstellungen ging dann verhältnismäßig schnell, meine Karte ist raus und das Telefon verpackt, der Spuk ist vorbei. Ich habe endlich meine Ruhe und ein uneingeschränkt funktionierendes Telefon. Und Samsung: nichts für ungut. Vielleicht sehen wir uns noch mal auf einen Fernseher. Vielleicht aber auch nicht.

Advertisements

5 Kommentare on “Byebye Galaxy, hello iPhone”

  1. emzo sagt:

    Gratulation. Ich wollte es ja eigentlich sagen, aber:
    „HAB ICHS DIR DOCH GLEICH GESAGT!“ :D

  2. derkleineTim sagt:

    Somit können wir beide sagen: Hätte ich mir doch gleich ein iPhone 4 geholt! ^^

  3. vizekönigin sagt:

    Aber jetzt ist ja alles gut. ;)

  4. baynado sagt:

    Du tust mir einfach nur leid.

  5. vizekönigin sagt:

    Danke.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s